Ein Polizist sperrt in New York eine Straße ab | REUTERS

New Yorks Bürgermeister "Das war ein versuchter Terroranschlag"

Stand: 11.12.2017 16:58 Uhr

Bei der Explosion in New York handelte es sich nach Angaben von Bürgermeister de Blasio um einen versuchten Terroranschlag. Ausgelöst wurde die Detonation durch einen Sprengsatz, der am Körper des festgenommenen Verdächtigen befestigt war.

Etwas mehr als zwei Stunden, nachdem es in einem Fußgängertunnel, der den Times Square mit dem Busbahnhof in Manhattan verbindet, zu einer Explosion gekommen war, hat New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio die Befürchtungen bestätigt: "Das war ein versuchter Terroranschlag."

Der namentlich der Polizei mittlerweile bekannte Täter habe einen technisch eher wenig anspruchsvollen Sprengsatz, eine Art Rohrbombe, an seinem Körper mit Absicht gezündet und sich dabei selbst am Unterleib und den Händen verletzt. Drei weiter Passanten erlitten demnach ebenfalls Verletzungen, allesamt nicht lebensgefährlich.

Polizeikräfte haben mittlerweile das Wohnhaus des mutmaßliche Täters im New Yorker Stadtteil Brooklyn nach weiteren Informationen durchsucht.

Explosion inmitten der Rush-Hour

Der Polizeichef von New York bestätigte, dass die Explosion gegen 7:20 Uhr stattgefunden hat. Der Bereich, das wichtigste Drehkreuz für den morgendlichen Berufsverkehr in New York, wurde weiträumig abgesperrt, der Busbahnhof ist nach neuesten Informationen mittlerweile aber wieder geöffnet.

Antiterroreinheiten wurden an sämtlichen neuralgischen Punkten der Stadt stationiert.

Polizei- und Feuerwehrautos stehen in einer Straße in New York | REUTERS

Die Explosion führte zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Bild: REUTERS

New York ist Terrorziel

Der Gouverneur des Staates New York, Andrew Cuomo betonte, die Stadt sei ein Symbol für Freiheit und Demokratie. "Das macht uns zu einem Ziel", sagte er mit Blick auf mögliche Terroranschläge. Er dankte Polizei und Rettungskräften für deren Einsatz.

US-Präsident Donald Trump wurde unmittelbar nach dem Geschehen "über die Explosion in New York unterrichtet", schrieb seine Sprecherin Sarah Sanders auf Twitter.

Eine Stadt rüstet auf

Die Sicherheitsvorkehrungen in New York werden seit Jahren sukzessive verschärft. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit, da Millionen Touristen in die Stadt kommen, hatten die Sicherheitskräfte weitere Maßnahmen angekündigt, um Plätze und Straßen noch besser überwachen zu können.

Ein Polizist sperrt in New York eine Straße ab | REUTERS

Ein Polizist sperrt in New York eine Straße ab. Bild: REUTERS

Anschlag mit Kleintransporter

Erst im Oktober war in New York ein Anschlag verübt worden, bei dem acht Menschen getötet wurden. Dabei war ein Mann mit einem Kleintransporter auf einen Radweg gefahren. Der festgenommene Täter gab sich als überzeugter Gefolgsmann des "Islamischen Staates" zu erkennen. Es handelte sich um den schwersten Anschlag in New York seit dem 11. September 2001.

Mit Informationen von Georg Schwarte, ARD-Studio New York

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. Dezember 2017 um 16:00 Uhr.