Schlusslicht

Gedenkmünze mit den Konterfeis von Donald Trump und Kim Jong Un | Bildquelle: AFP

US-Gedenkmünze Andenken an eine Absage

Stand: 25.05.2018 10:00 Uhr

Diese Münze hält länger als das Tauwetter zwischen den USA und Nordkorea: Für 59 Dollar verkauft das Weiße Haus Sammlermünzen zur Erinnerung an ein Gipfeltreffen, das nicht stattgefunden hat - bislang.

Das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un kommt vorerst nicht zustande. Kein Grund für das Weiße Haus, die eigens für das Treffen gestaltete Gedenkmünze aus dem Souvenirshop zu nehmen.

Das Sammlerstück werde in jedem Fall hergestellt, steht in seiner Produktbeschreibung auf der Webseite des "White House Gift Shop": "Sollte der Gipfel nicht stattfinden, können Sie um eine Rückerstattung bitten". Die meisten Käufer wollten "dieses Erbstück der politischen Geschichte" aber in jedem Fall haben, heißt es.

Preis nach Trumps Absage reduziert

Auf der Münze stehen sich nun der US-Präsident und der "Oberste Führer", wie Kim im Prägerand bezeichnet wird, Aug in Auge gegenüber - ein Moment, der so noch gar nicht stattgefunden hat. Denn das Weiße Haus hatte die Prägung der Münze schon Wochen vor dem für Mai oder Juni anberaumten Gipfeltreffen in Auftrag gegeben.

Immerhin wird den Kaufinteressenten nun ein Preisrabatt eingeräumt: Derzeit ist das in den USA hergestellte Stück für 59 US-Dollar - umgerechnet etwa 50 Euro - statt 89 Dollar zu haben.

"Freue mich sehr, Sie eines Tages zu treffen"

Ob es je zu der persönlichen Begegnung kommen wird, ist ungewiss - denn Trump hat Kim in einem Brief mitgeteilt, er halte ein Treffen derzeit für unangemessen, da Nordkorea zuletzt "enormen Ärger und offene Feindschaft" gegenüber den USA habe erkennen lassen. Immerhin: In dem auf Twitter veröffentlichten Brief stand auch: "Ich freue mich sehr darauf, Sie eines Tages zu treffen".

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 25. Mai 2018 um 12:00 Uhr.

Darstellung: