Intel Logo | REUTERS

Milliardenübernahme Intel kauft israelischen Chipkonzern

Stand: 15.02.2022 15:42 Uhr

Der US-Chipgigant Intel treibt seine globale Expansion voran und bietet 5,4 Milliarden Dollar für den Konkurrenten Tower Semiconductor aus Israel. Mehr Geld floss noch nie bei einer Firmenübernahme in dem Land.

Von Tim Aßmann, ARD-Studio Tel Aviv

Der US-Chiphersteller Intel plant einen milliardenschweren Zukauf in Israel. Intel ist bereit, 5,4 Milliarden Dollar für den Tower Semiconductor zu bezahlen. Wie beide Unternehmen mitteilten, soll die Übernahme innerhalb der nächsten zwölf Monate abgeschlossen werden - vorausgesetzt, Aufsichtsbehörden und Aktionäre stimmen zu.

Tim Aßmann ARD-Studio Tel Aviv

Halbleiter für Autos und Medizintechnik

Intel will nach eigenen Angaben so seine Produktpalette im Halbleiterbereich erweitern und vor allem die Fertigungskapazitäten für die begehrten Mikrochips stark ausbauen. Weltweit übersteigt die Nachfrage das Angebot beim Weitem. Der Bau neuer Werke dauert Jahre. Die Übernahme bereits vorhandener Produktionsstätten erhöht die Fertigungskapazität schneller.

Tower Semiconductor ist seit knapp 30 Jahren im Geschäft und produziert in Werken in Israel, Japan und den USA analoge Halbleiter-Chips, die unter anderem in Autos und Medizintechnik verbaut werden.

Für Intel ist es bereits die sechste Übernahme einer israelischen Hightech-Firma in rund fünf Jahren. 2017 kaufte Intel die Firma Mobileye, einen Spezialisten für Autonomes Fahren, für rund 15 Milliarden Dollar. Es ist bis heute die teuerste Firmenübernahme in der israelischen Wirtschaftsgeschichte.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 15. Februar 2022 um 12:00 Uhr in den Nachrichten.