Erdogan kommt am neuen Großflughafen von Istanbul an | Bildquelle: AFP

Erdogan eröffnet Flughafen 2000 Starts und Landungen - pro Tag

Stand: 29.10.2018 19:52 Uhr

Der Istanbul Airport soll der größte Flughafen der Welt werden. Nun ist er eröffnet worden - doch die geplanten 2000 Starts und Landungen pro Tag sind noch Zukunftsmusik.

Von Christian Buttkereit, ARD-Studio Istanbul

Um 16:25 Uhr Ortszeit landete die Regierungsmaschine des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auf einer der neuen Landebahnen - und dann noch eine zweite Maschine. Staatsgäste, die zum 95. Gründungstag der Republik Türkei nach Ankara gekommen waren, hatte Erdogan gleich zur Flughafeneröffnung mitgebracht. Darunter die Präsidenten und Regierungschefs von Bulgarien, Aserbaidschan, Pakistan und Sudan.

Bei der Eröffnungsfeier im Terminal lüftete Erdogan auch das Geheimnis um den Namen des Flughafens. Zuvor war darüber spekuliert worden, ob er vielleicht sogar Erdogans Namen tragen soll. Doch es kam anders - und viel schlichter.

Der Istanbuler Flughafen | Bildquelle: dpa
galerie

Der Istanbuler Flughafen ist etwa so groß wie 1100 Fußballfelder und hat sechs Start- und Landebahnen.

Das größte Terminal der Welt

"Der Atatürk-Flughafen wird unter demselben Namen für Luftfahrtmessen und andere Aktivitäten weiterhin in Betrieb bleiben. Deshalb bleibt der Name Atatürk für den alten Flughafen erhalten. Der neue Flughafen trägt den Namen 'Flughafen Istanbul'", sagte Erdogan unter Beifall.

Die Eröffnungsfeier im Terminal machte die gewaltigen Ausmaße des Gebäudes deutlich - die Staatslenker der mit der Türkei befreundeten Welt wirkten darin winzig klein. Es ist das größte Terminal weltweit. Aktuell ist der Flughafen doppelt so groß wie der Frankfurter Flughafen.

Ab dem nächsten Jahr werden 90 Millionen Fluggäste erwartet, in einigen Jahren 150 bis 200 Millionen. Istanbul wäre dann - zumindest gemessen an heutigen Maßstäben - der größte Flughafen der Welt mit 2000 Starts und Landungen am Tag.

Verdoppelung des Flugverkehrs

Das sei keineswegs überdimensioniert, sagte Flughafenchef Kadri Samsunlu: "Turkish Airlines und andere Fluggesellschaften profitieren von der strategisch günstigen Lage der Stadt. Sie können die Passagiere mit kleineren Maschinen aus dem Umkreis von drei bis fünf Stunden abholen und hier für interkontinentale Strecken in größere Maschinen setzen."

Tatsächlich erwartet die internationale Luftverkehrsorganisation IATA innerhalb der nächsten 20 Jahre eine Verdoppelung des Flugverkehrs. Istanbul möchte sich da ein Stück vom Kuchen sichern. Gebaut wurde der Flughafen von einem privaten Konsortium, dass den Flughafen 25 Jahre lang beitreiben soll.  

Trotzdem könnten Kosten auf die Steuerzahler zukommen, gibt der Wirtschaftsjournalist Musatafa Sönmez zu bedenken: "Istanbul hat einen neuen Flughafen gebraucht. Nun ist es so, dass für das erste Jahr eine Passagiergarantie von 80 Millionen gegeben wurde. Für jeden fehlenden Passagier muss der Staat 20 Euro bezahlen. Das könnte eine ernste Belastung für den Haushalt werden." 

Ein Fahrsteig für Passagiere führt durch ein weitgehend fertiggestelltes Terminal am neuen Flughafen Istanbuls. | Bildquelle: dpa
galerie

Wenn der Flughafen ganz fertig ist, sollen hier pro Jahr bis zu 200 Millionen Passagiere abgefertigt werden können.

Testbetrieb bis Dezember

Erst einmal fliegt aber kaum jemand vom neuen Flughafen. Bis Ende Dezember soll es nur fünf Flüge am Tag geben - vor allem um die Abläufe zu testen. Der Umzug vom alten Atatürk-Flughafen zum neuen Flughafen Istanbul soll wegen Verzögerungen bei der Fertigstellung erst Ende des Jahres erfolgen.

Die gut vierjährige Bauzeit wurde von zahlreichen Arbeitsunfällen überschattet. Mindestens 30 Bauarbeiter verloren dabei ihr Leben.

Neuer Istanbuler Flughafen eröffnet
Christian Buttkereit, ARD Istanbul
29.10.2018 19:15 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. Oktober 2018 um 17:00 Uhr.

Darstellung: