Werbeplakat für das iPhone X in Peking | Bildquelle: ROMAN PILIPEY/EPA-EFE/REX

Apple senkt Umsatzerwartung Teure iPhones verkaufen sich schlecht

Stand: 03.01.2019 04:27 Uhr

Das Weihnachtsgeschäft lief nicht gut für Apple. Der Konzern muss deshalb seine Umsatzerwartung senken. Der Handelsstreit mit China sei schuld, sagt Apple-Chef Cook. Analysten sehen das etwas anders.

Apple hat seine eigenen Erwartungen für das abgelaufene Quartal verfehlt. Der iPhone-Konzern senkte die Umsatzprognose für die vergangenen drei Monate auf 84 Milliarden Dollar. Erwartet worden waren zuvor 89 bis 93 Milliarden.

Die Korrektur gehe vor allem auf die schlechteren iPhone-Verkäufe in China zurück, betonte Konzernchef Tim Cook in einem Schreiben an Investoren. Apple habe die allgemeine wirtschaftliche Abschwächung in dem Land und ihre Folgen unterschätzt.

Analysten kritisieren Hochpreisstrategie

Auch wenn Cook offenbar versucht, die Schuld vor allem auf den Handelsstreit zwischen den USA und China zu schieben, sehen viele Analysten eher andere Gründe für die schlechten Zahlen. Sie machen die Hochpreisstrategie des iPhone-Herstellers verantwortlich. Der Verdacht: Cook nutze den Streit, um eigene Fehler zu verschleiern.

iPhone bringt 60 Prozent der Erlöse

Das iPhone ist das wichtigste Apple-Produkt und brachte zuletzt rund 60 Prozent der gesamten Erlöse ein. Viele Modelle kosten in Europa inzwischen mehr als 1000 Euro. Im Weihnachtsgeschäft hatte es bereits Alarmsignale gegeben. Medien und Analysten berichteten von Produktionskürzungen beim iPhone. Ohne konkrete Länder zu nennen, räumte Apple selbst ein, dass auch in einigen entwickelten Märkten nicht so viele Nutzer auf neue iPhones umgestiegen seien wie gedacht.

Im August hatte Apple als erstes US-Unternehmen die Marke von einer Billion Dollar Börsenwert geknackt. Doch seitdem verlor die Aktie stetig an Wert. Apple wurde in Sachen Börsenwert erst vom Software-Riesen Microsoft entthront und inzwischen auch vom Online-Händler Amazon überholt.

Mit Informationen von Marcus Schuler, ARD-Studio Los Angeles

Apple warnt und senkt Umsatzprognosen
Marcus Schuler, ARD Los Angeles
03.01.2019 11:57 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 03. Januar 2019 um 06:37 Uhr.

Darstellung: