Giebelhäuser in Wismar | Bildquelle: dpa

Ausländerfeindlicher Übergriff Syrer in Wismar angegriffen

Stand: 30.08.2018 08:31 Uhr

In Wismar ist ein Zuwanderer bei einem ausländerfeindlichen Übergriff schwer verletzt worden. Die Angreifer schlugen mit einer Eisenkette auf den 20-Jährigen ein, traten und bepöbelten ihn.

Ein 20-jähriger Zuwanderer ist in einem Park in Wismar in Mecklenburg-Vorpommern krankenhausreif geprügelt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der junge Mann am späten Mittwochabend von drei Tätern ausländerfeindlich beschimpft und zu Boden geschlagen. Einer der Angreifer schlug mit einer Eisenkette auf den 20-Jährigen ein. Anschließend flüchteten die Täter.

Der schwer verletzte junge Mann, der nach eigenen Angaben aus Syrien stammt, wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ihm wurden unter anderem die Nase gebrochen, dazu kommen Hämatome in Gesicht und Oberkörper. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Über dieses Thema berichtete NDR//AKTUELL am 30. August 2018 um 14:00 Uhr.

Darstellung: