Mecklenburg-Vorpommern, Kühlungsborn: Urlauber genießen das warme Sommerwetter | dpa

Corona-Neuinfektionen Bundesweite Inzidenz sinkt auf 9,3

Stand: 19.06.2021 07:45 Uhr

Erstmals seit September 2020 ist die Sieben-Tage-Inzidenz unter zehn gesunken - das RKI gibt den Wert mit 9,3 an. Zudem wurden 1108 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Delta-Variante bereitet Politik und Experten dennoch Sorge.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Fälle liegt erstmals seit gut neun Monaten wieder im einstelligen Bereich. Das Robert Koch-Institut gab den Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mit 9,3 an. Am Freitag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz bei 10,3 gelegen, am Samstag vergangener Woche bei 18,3. Zuletzt war am 13. September ein einstelliger Inzidenzwert auf Bundesebene registriert worden.

Mecklenburg-Vorpommern mit Inzidenz von 2,8

Von den 16 Bundesländern weisen neun inzwischen eine einstellige Inzidenz aus. Den niedrigsten Wert verzeichnet Mecklenburg-Vorpommern mit 2,8, den höchsten Baden-Württemberg und das Saarland mit einer Inzidenz von 14.

Das RKI meldete 1108 Corona-Neuinfektionen und 99 Todesfälle. Am Samstag vergangener Woche waren 1911 Neuinfektionen sowie 129 Todesfälle registriert worden. Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie liegt laut den neuesten RKI-Angaben bei 3.721.139. Die Zahl der insgesamt registrierten Todesfälle stieg auf 90.369. Rund 3.601.200 Menschen in Deutschland sind laut RKI von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Auflagen. Am 14. Mai war der Wert bundesweit unter hundert gefallen. Ihren bislang höchsten Stand hatte er am 22. Dezember mit 197,6 erreicht.

Warnung vor Delta-Variante

Trotz der sinkenden Inzidenz und steigender Impfquoten hatten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und RKI-Präsident Lothar Wieler am Freitag vor den Gefahren durch die sehr ansteckende Delta-Variante gewarnt. Die Zahl der Infektionen mit dieser zuerst in Indien festgestellten Virusvariante bewege sich in Deutschland zwar noch auf niedrigem Niveau, steige aber schnell an, betonten sie. Die Frage sei nicht, ob, sondern wann sie zur dominierenden Variante hierzulande werde. Wieler mahnte, sich auf jeden Fall vollständig impfen zu lassen - nur dann würden die Impfungen sehr gut gegen die Delta-Variante schützen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 19. Juni 2021 um 09:50 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Moderation 19.06.2021 • 13:27 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation