Der abgesperrte Fischmarkt in Wuhan, China von dem das Virus mutmaßlich kommt. | Bildquelle: AFP

Ursprung des Coronavirus Immer lautere Forderungen an China

Stand: 19.04.2020 14:16 Uhr

International ist unbestritten, dass das Coronavirus in China seinen Ursprung hat. Doch wie genau sprang es auf den Menschen über und verbreitete sich? Die Forderungen an Peking, hier mehr Klarheit zu schaffen, mehren sich.

Seit Wochen schon führt US-Präsident Donald Trump seine sehr eigene Auseinandersetzung mit der chinesischen Führung über den Ursprung des Coronavirus. Während Trump dabei auch seine eigenen Motive haben mag, ist er mit der Forderung nach mehr Transparenz nicht alleine. Auch die Bundesregierung schloss sich dieser Position nun an.

Entwicklungsminister Gerd Müller sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, China müsse "vollkommene Offenheit in dieser Weltkrise zeigen - gerade was den Ursprung des Virus angeht". Und er warf der Führung in Peking vor, sie habe "schneller in den internationalen Austausch über die Ausbreitung des Virus in Wuhan treten müssen".

Ähnlich äußerte sich die australische Außenministerin Marise Payne - sie forderte Untersuchungen zum Ausbruch des neuartigen Virus. "Die Themen rund um das Coronavirus sind Themen für eine unabhängige Überprüfung, und ich denke, dass es wichtig ist, dass wir das tun", sagte sie dem Fernsehsender ABC. Australien werde darauf bestehen. Was die Transparenz Chinas angehe, sei sie besorgt.

Wo begann die Pandemie?

Die Existenz des Virus war Anfang des Jahres erstmals einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Zunächst galt ein Tiermarkt in Wuhan als Ursprung der Zoonose, er wurde später von den Behörden geschlossen. Später wurde von Teilen der chinesischen Führung die These gestreut, US-Militärs könnten das Virus eingeschleppt haben.

US-Präsident Trump, der sich daheim wiederum dem Vorwurf ausgesetzt sah, zu spät und ungenügend auf das Virus reagiert zu haben, änderte in der Folgezeit seine Wortwahl und sprach vom "Wuhan-" oder "China-Virus". Er warf der chinesischen Führung vor, die Existenz des Virus über Monate verschwiegen zu haben. Die konterte und hielt Trump eine zu langsame Reaktion vor.

Trump wirft China schwere Versäumnisse im Kampf gegen die Corona-Pandemie vor
tagesschau24 09:00 Uhr, 19.04.2020

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Vage, aber scharfe Drohung

Zuletzt drohte Trump China am Samstag "Konsequenzen" an, sollte das Land "wissentlich verantwortlich" für die weltweite Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sein. "Es hätte in China gestoppt werden können, bevor es begann, und das wurde es nicht", sagte er weiter. An welche Art von Konsequenzen er denkt, sagte Trump nicht und führte auch nicht aus, wie und wo den Vorwürfen nachgegangen werden solle.

Der US-Präsident hat die Auseinandersetzung mit der chinesischen Führung zudem in die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hineingetragen, denen er Mittel strich. Eine weitere These, die offenbar in der US-Regierung kursiert, lautet, dass das Virus möglicherweise aus einem Labor in Wuhan stammt. Auch diese Vermutung weist die Volksrepublik zurück.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 19. April 2020 um 15:00 Uhr.

Darstellung: