Der abgesperrte Fischmarkt in Wuhan, China von dem das Virus mutmaßlich kommt. | AFP

Ursprung des Coronavirus Immer lautere Forderungen an China

Stand: 19.04.2020 14:16 Uhr

International ist unbestritten, dass das Coronavirus in China seinen Ursprung hat. Doch wie genau sprang es auf den Menschen über und verbreitete sich? Die Forderungen an Peking, hier mehr Klarheit zu schaffen, mehren sich.

Seit Wochen schon führt US-Präsident Donald Trump seine sehr eigene Auseinandersetzung mit der chinesischen Führung über den Ursprung des Coronavirus. Während Trump dabei auch seine eigenen Motive haben mag, ist er mit der Forderung nach mehr Transparenz nicht alleine. Auch die Bundesregierung schloss sich dieser Position nun an.

Entwicklungsminister Gerd Müller sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, China müsse "vollkommene Offenheit in dieser Weltkrise zeigen - gerade was den Ursprung des Virus angeht". Und er warf der Führung in Peking vor, sie habe "schneller in den internationalen Austausch über die Ausbreitung des Virus in Wuhan treten müssen".

Ähnlich äußerte sich die australische Außenministerin Marise Payne - sie forderte Untersuchungen zum Ausbruch des neuartigen Virus. "Die Themen rund um das Coronavirus sind Themen für eine unabhängige Überprüfung, und ich denke, dass es wichtig ist, dass wir das tun", sagte sie dem Fernsehsender ABC. Australien werde darauf bestehen. Was die Transparenz Chinas angehe, sei sie besorgt.

Wo begann die Pandemie?

Die Existenz des Virus war Anfang des Jahres erstmals einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Zunächst galt ein Tiermarkt in Wuhan als Ursprung der Zoonose, er wurde später von den Behörden geschlossen. Später wurde von Teilen der chinesischen Führung die These gestreut, US-Militärs könnten das Virus eingeschleppt haben.

US-Präsident Trump, der sich daheim wiederum dem Vorwurf ausgesetzt sah, zu spät und ungenügend auf das Virus reagiert zu haben, änderte in der Folgezeit seine Wortwahl und sprach vom "Wuhan-" oder "China-Virus". Er warf der chinesischen Führung vor, die Existenz des Virus über Monate verschwiegen zu haben. Die konterte und hielt Trump eine zu langsame Reaktion vor.

Vage, aber scharfe Drohung

Zuletzt drohte Trump China am Samstag "Konsequenzen" an, sollte das Land "wissentlich verantwortlich" für die weltweite Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sein. "Es hätte in China gestoppt werden können, bevor es begann, und das wurde es nicht", sagte er weiter. An welche Art von Konsequenzen er denkt, sagte Trump nicht und führte auch nicht aus, wie und wo den Vorwürfen nachgegangen werden solle.

Der US-Präsident hat die Auseinandersetzung mit der chinesischen Führung zudem in die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hineingetragen, denen er Mittel strich. Eine weitere These, die offenbar in der US-Regierung kursiert, lautet, dass das Virus möglicherweise aus einem Labor in Wuhan stammt. Auch diese Vermutung weist die Volksrepublik zurück.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 19. April 2020 um 15:00 Uhr.