Ein Mann sucht Schutz vor Zyklon "Amphan" im ostindischen Staat Odisha | Bildquelle: AP

Zyklon in Indien und Bangladesch "Amphan" richtet erste Schäden an

Stand: 20.05.2020 22:16 Uhr

Beschädigte Häuser, umgekippte Strommasten - und erste Berichte über Tote: Mit viel Regen ist ein Zyklon in Indien und Bangladesch auf Land getroffen. Mehr als drei Millionen Menschen waren zuvor in Notunterkünfte geflüchtet.

Ein starker Zyklon hat mit Spitzengeschwindigkeiten von 190 Kilometern pro Stunde die Küste von Indien und Bangladesch erreicht und mit heftigem Regen Kurs auf das Landesinnere genommen. Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie Bäume und Strommasten zusammenbrachen und Häuser beschädigt wurden.

Nach ersten Meldungen von Nachrichtenagenturen starben mindestens acht Menschen, darunter Kinder. Vor Wirbelsturm "Amphan" waren bis zum Mittwoch mehr als 2,6 Millionen Menschen eilig in Notunterkünfte geflüchtet, wegen der Coronavirus-Pandemie unter zusätzlich erschwerten Bedingungen. Laut dem indischen meteorologischen Dienst ist der Zyklon einer der schlimmsten Stürme in der Region der vergangenen 20 Jahre.

Ein Boot ankert bei Unwetter im Distrikt Bhadrak im ostindischen Staat Orissa. | Bildquelle: AP
galerie

Mit starkem Wind erreicht der Zyklon Indien - so wie hier im Bundesstaat Odisha.

Dicht besiedelte Staat betroffen

Betroffen sind unter anderem die dicht besiedelte Stadt Kolkata mit ihren 15 Millionen Einwohnern und Küstenregionen mit vielen schlecht gebauten Hütten. Auch das Rohingya-Flüchtlingslager in Bangladesch mit mehr als einer Million Bewohnern könnte getroffen werden.

In Indien starb etwa ein 13-jähriges Mädchen, nachdem es im Bezirk Haora im Bundesstaat Westbengalen von einem Blechdach getroffen worden war, wie lokale Medien berichteten. Im benachbarten Bundesstaat Odisha hieß es vom Katastrophenschutz, es gebe Berichte, wonach ein drei Monate altes Baby bei einem Mauereinsturz gestorben sei.

Auch aus Bangladesch wurden erste Tote gemeldet, darunter ein fünfjähriger Junge und eine Frau, die nach Angaben von Behördenvertretern starben, als in den südlichen Distrikten Patuakhali und Satkhira Bäume auf sie stürzten.

Menschen in Indien und Bangladesch bringen sich vor Zyklon "Amphan" in Sicherheit
tagesschau 12:00 Uhr, 20.05.2020

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Neue humanitäre Krise"

Die Kombination aus Coronavirus und Zyklon könne zu einer "neuen humanitären Krise" führen, sagte Manuel Pereira, Vizemissionschef der Internationalen Organisation für Migration in Bangladesch. In Notunterkünften könnten die Menschen keine Abstandsregeln einhalten, sagte Pereira. Gesichtsmasken und Desinfektionsmittel wurden eilig in die Notunterkünfte geliefert.

Manche der Notunterkünfte in Bangladesch, in denen bei Wirbelstürmen gewöhnlich Menschen in Sicherheit gebracht werden, werden derzeit für die Isolierung von Corona-Patienten und die Unterbringung von Wanderarbeitern genutzt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. Mai 2020 um 23:38 Uhr.

Darstellung: