Donald Trump im Jahr 1992 mit seinen Eltern | Bildquelle: imago/ZUMA Press

Medienbericht über Finanzen Machte Trump früher Milliarden-Verlust?

Stand: 08.05.2019 09:09 Uhr

Wie reich ist US-Präsident Trump wirklich? Die US-Demokraten versuchen gerade intensiv, an seine Steuerunterlagen zu kommen. Zwischen 1985 und 1994 machte er laut einem Medienbericht jedenfalls gewaltige Verluste.

Donald Trump hat laut einem Medienbericht in den 1980er- und 1990er-Jahren Verluste von mehr als einer Milliarde Dollar gemacht. Der heutige US-Präsident habe von 1985 bis 1994 rund 1,17 Milliarden Dollar (1,04 Mrd Euro) verloren, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf Trumps Steuerunterlagen. Demnach befanden sich seine Unternehmen in einem weitaus schlechteren Zustand als bisher bekannt.

Im Vergleich mit anderen einkommensstarken Privatpersonen scheine Trump "mehr Geld als nahezu jeder amerikanische Steuerzahler" verloren zu haben, schreibt die Zeitung. Wegen der Verluste habe er in acht der zehn Jahre keine Einkommenssteuer gezahlt.

Auf Anfrage gab Trumps Anwalt Charles Harder an, die Steuerinformationen über den Präsidenten seien "nachweislich falsch". Die Angaben über dessen 30 Jahre alte Steuererklärungen seien "höchst ungenau". Die "New York Times" hatte Trumps Finanzen und die Herkunft seines Reichtums schon 2018 untersucht.

Trump Tower in New York | Bildquelle: dpa
galerie

Der "Trump Tower" in New York ist eines der bekanntesten Symbole für den Reichtum des US-Präsidenten.

Doch gar nicht so reich?

Das wahre Ausmaß des Trump-Vermögens sorgte wiederholt für Diskussionen, nicht zuletzt weil er sich gern mit seinem Reichtum brüstet. Während des Präsidentschaftswahlkampfs 2016 veröffentlichte er seine Steuererklärungen anders als andere Kandidaten nicht. Seine demokratische Gegnerin Hillary Clinton deutete damals wiederholt an, Trump sei womöglich weniger wohlhabend, als er angab.

Die Demokraten versuchen derzeit, einen Einblick in Trumps Steuerunterlagen von 2013 bis 2018 zu bekommen. Finanzminister Steven Mnuchin lehnte das am Montag ab. Trump ist der erste Präsident seit dem Watergate-Skandal - einer Reihe von Missbräuchen durch Regierungsvollmachten -, der seine Steuererklärungen nicht öffentlich macht.

New-York-Times-Bericht zu Trumps Steuererklärungen - Milliarden-Verluste?
Martin Ganslmeier, ARD Washington
08.05.2019 14:54 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 08. Mai 2019 um 20:54 Uhr.

Darstellung: