US-Präsident Donald Trump während seiner Rede zur Lage der Nation | Bildquelle: dpa

Reaktionen auf Trump-Rede "Sorgen der Menschen ausgeblendet"

Stand: 06.02.2019 17:18 Uhr

US-Präsident Trump hat mit seiner Rede zur Lage der Nation versucht, den politischen Gegner für seine Sache zu gewinnen. Die US-Demokraten zeigten ihm jedoch die kalte Schulter.

Von Arthur Landwehr, ARD-Studio Washington

US-Präsident Donald Trump am Rednerpult. Vor ihm jubelt der versammelte Kongress. Demokraten und Republikaner. Besonders enthusiastisch: die demokratischen Frauen, alle ganz in weiß, um an den Kampf für Gleichberechtigung von Frauen zu erinnern. Sie jubeln ihm zu. Ausgerechnet Trump.

Trumps Gesichtsausdruck ist stolz und selbstzufrieden, wie bei einer seiner Wahlkampfveranstaltungen. Und dieser Satz war es, der den Knopf gedrückt hatte, der die überraschendste Reaktion des Abends auslöste. "Noch nie wurden so viele Frauen in den Kongress gewählt", sagte der US-Präsident.

Trump ruft zu mehr Kompromissbereitschaft auf
tagesschau 20:00 Uhr, 06.02.2019, Stefan Niemann, ARD Washington

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Und dann wieder Wahlkampfmodus"

Trump war in seiner Rede für seine Verhältnisse extrem auf den politischen Gegner zugegangen. Er hatte Zusammenarbeit angeboten und eingefordert, die Gemeinsamkeiten mehr betont als die trennenden Themen. Für Demokraten wie Ben Cardin ist das zu schön, um es zu glauben. Erst habe er aufmunternde Botschaften gehört wie "die Parteilichkeit hinter uns lassen", sagt Cardin. Und dann sei Trump wieder in den Wahlkampfmodus gesprungen.

Donald Trump bei seiner Rede zur Lage der Nation | Bildquelle: AP
galerie

US-Präsident Trump konnte die Demokraten nicht überzeugen.

"Selbstlob und Schaden für arbeitende Menschen"

Die offizielle Antwort der Demokraten kam von Stacey Abrams aus Georgia. Das ist jene Frau, die beinahe erste schwarze Gouverneurin geworden wäre. Alles Selbstlob des Präsidenten über die boomende Wirtschaft sei für seine Klientel, blende die meisten Menschen und ihre Sorgen aus. Seine Steuerreform habe das System zum Schaden der arbeitenden Menschen ausbluten lassen, sagt Abrams. Und zu viele hart arbeitende Amerikaner fielen zurück, lebten von einer Gehaltsabrechnung zur nächsten.

Erste Umfragen zeigen: Die Mehrheit der Fernsehzuschauer fand Trumps Rede klasse, nämlich 60 Prozent. Das ist mehr als bei seinen beiden letzten Reden. Allerdings schauten dieses Mal auch weit mehr Republikaner zu als Demokraten.

"Hexenjagd und Parteipolitik"

Gleichzeitig bezweifelt die Mehrheit, dass aus der angebotenen Zusammenarbeit auch etwas wird. Das gilt für beide Seiten, die dafür schon jetzt der anderen Seite die Schuld geben. So wie die texanische Abgeordnete Ann Wagner: "Meine Sorge ist, dass das alles in Vorladungen, Untersuchungen, Hexenjagd und Parteipolitik enden wird."

Bleibt noch der Aktienmarkt: Die asiatischen Börsianer fanden die Rede anscheinend vielversprechend - die Kurse stiegen, wenn auch moderat. In den USA fehlt noch der Glaube: Der Dow Jones zeigt vor dem Handel nach unten.

  

Reaktionen auf Donald Trumps Rede zur Lage der Nation
Arthur Landwehr. ARD Washington
06.02.2019 16:41 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

 

Über dieses Thema berichtete am 06. Februar 2019 NDR Info um 13:00 Uhr im Mittagsecho und die tagesschau um 17:00 Uhr.

Darstellung: