Karte: Kanada mit British Columbia

22,5 Grad im Dezember Kanadas Westen so warm wie noch nie

Stand: 03.12.2021 17:57 Uhr

Eigentlich werden in der kanadischen Provinz British Columbia zu dieser Jahreszeit Temperaturen um den Gefrierpunkt gemessen. Doch diese Woche lieferte einen neuen Dezember-Rekord: plus 22,5 Grad.

Von Peter Mücke, ARD-Studio New York

22,5 Grad Celsius plus - und das Anfang Dezember. Ein neuer Temperatur-Rekord für British Columbia. Gemessen wurde er in Penticton, einer Stadt im Zentrum der kanadischen Provinz. Normalerweise werden hier zu dieser Jahreszeit Temperaturen um den Gefrierpunkt registriert.

Peter Mücke ARD-Studio New York

Verantwortlich für die hohen Werte sind subtropische Winde aus dem Süden, die inzwischen aber nachgelassen haben. So werden am Wochenende sogar wieder Minustemperaturen in der Region erwartet. Im November hatte die kanadische Wetterbehörde Environment Canada in 20 Städten neue Temperatur-Rekorde registriert. Diese Extremwetter stimmten mit den Prognosen zum Klimawandel überein, so eine Meteorologe der Behörde.

Historische Dürre im Sommer

Große Teile British Columbias hatten im Sommer unter historischen Dürren und schweren Waldbränden zu leiden. In Lytton, 250 Kilometer nordwestlich von Penticton, waren im Sommer bei 49,6 Grad - der höchsten jemals in Kanada gemessenen Temperatur - Feuer ausgebrochen. Die Stadt brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Mitte November hatten dann schwere Regenfälle die Provinz heimgesucht und zu katastrophalen Überschwemmungen geführt.

Über dieses Thema berichtete der Weltspiegel am 07. November 2021 um 19:20 Uhr.