Russlands Präsident Putin spricht bei einer Veranstaltung in ein Mikrofon | Bildquelle: REUTERS

Putin über Skripal "Nur ein Dreckskerl, sonst nichts"

Stand: 03.10.2018 16:21 Uhr

Der Fall des vergifteten Ex-Agenten Skripal belastet seit Monaten die Beziehungen zwischen London und Moskau. Russlands Präsident Putin hat sich bisher kaum dazu geäußert - jetzt wurde er dafür um so deutlicher.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal als Landesverräter bezeichnet. "Einige glauben, Herr Skripal sei so etwas wie ein Menschenrechtsaktivist", sagte Putin. "Er ist aber nur ein Dreckskerl, sonst nichts." Skripal habe lediglich seine Heimat verraten.

Nur knapp überlebt

Die rätselhafte Vergiftung des früheren Agenten und seiner Tochter in Salisbury sorgt seit Monaten für Spannungen. Skripal war in Russland als britischer Spion verurteilt und bei einem Austausch 2010 freigelassen worden. Im März sollen er und seine Tochter Julia mit dem Kampfstoff Nowitschok vergiftet worden sein. Beide überlebten nur knapp. London beschuldigte daraufhin Moskau als Drahtzieher.

Deutschland, Frankreich, Kanada und die USA stellten sich hinter die Einschätzung Londons, dass die Tat sehr wahrscheinlich von höchster Stelle in Moskau gebilligt wurde.

Insgesamt wurden mehr als 140 russische Diplomaten ausgewiesen. Russland reagierte mit ähnlichen Maßnahmen.

Oberst entlarvt?

Zuletzt gaben Investigativjournalisten an, dass sie einen der mutmaßlichen Attentäter als russischen Oberst entlarvt hätten. Die Recherche-Seite "Bellingcat" und britische Medien berichteten, dass einer der beiden Verdächtigen in Wirklichkeit Anatoli Tschepiga heißen soll und ein hochdekorierter Oberst sei.

Für Putin hingegen ist der Fall als Skandal aufgeblasen worden: "Ich hoffe, dass das bald vorbei ist. Je schneller, desto besser."

Putin nennt Skripal einen Dreckskerl
Hermann Krause, ARD Moskau
03.10.2018 21:24 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 03. Oktober 2018 um 17:00 Uhr.

Darstellung: