Ein Satellitenbild der Forschungsanlage Sanumdong nahe Pjöngjang. | Bildquelle: REUTERS

UN-Bericht zu Nordkorea Atomprogramm läuft offenbar weiter

Stand: 04.08.2018 10:28 Uhr

Zwar sendete Nordkorea zuletzt Zeichen der Entspannung. Das Atom- und Raketenprogramm läuft aber offenbar weiter. Zu diesem Schluss kommen Experten in ihrem Bericht für das Sanktionskomitee der UN.

Nordkorea hat einem vertraulichen Bericht der Vereinten Nationen zufolge sein Atom- und Raketenprogramm bisher nicht eingestellt. Zu diesem Ergebnis kommen die unabhängigen Experten nach sechsmonatiger Prüfung, wie die Agenturen Reuters und AP berichten. Damit habe Nordkorea gegen die Sanktionen der UN verstoßen. Erst kürzlich hatte die "Washington Post" berichtet, US-Geheimdienste hätten Hinweise darauf, dass das Regime weiter an ballistischen Raketen arbeite.

Der Report wurde für das UN-Sanktionskomitee verfasst, das sich am Montag mit den Strafmaßnahmen für Nordkorea befassen wird. Dort wollen die USA eine neue Liste mit Sanktionen vorlegen. Ziel sei es, den Druck so lange aufrechtzuerhalten, bis das Land sein Atomprogramm glaubhaft beendet habe, hieß es im Vorfeld. Außenminister Mike Pompeo sagte am Rande des ASEAN-Treffens in Singapur, der diplomatische und wirtschaftliche Druck auf Pjöngjang müsse beibehalten werden. Nordkorea stellt nach Pompeos Ansicht weiterhin Atommaterial her. Die laufenden Gespräche mit Pjöngjang seien dennoch "produktiv". Es gebe Fortschritte.

Pompeo trifft auf nordkoreanischen Amtskollegen

Der Außenminister spielt eine entscheidende Rolle bei den US-Bemühungen, den isolierten Staat zur Aufgabe des Atomprogramms zu bewegen. In Singapur traf er auch kurz mit Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho zusammen. Beide gaben sich die Hände, lächelten und redeten kurz miteinander. Über den Inhalt der Begegnung ist nichts bekannt.

Pompeo trifft nordkoreanischen Amtskollegen Ri | Bildquelle: YONHAP/EPA-EFE/REX/Shutterstock
galerie

Handschlag in Singapur: Pompeo und sein nordkoreanischer Amtskollege Ri

Berichte über Demontage einer Testanlage

Der UN-Sicherheitsrat hat die Sanktionen gegen Nordkorea seit 2006 immer wieder wegen der Raketen- und Atomwaffentests des abgeschotteten Landes verschärft. Damit soll Nordkorea dazu gebracht werden, diese Aktivitäten aufzugeben. Kürzlich begann Nordkorea nach Erkenntnissen von US-Forschern mit der Demontage einer wichtigen Anlage auf seiner Raketenbasis Sohae.

Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump hatten sich auf ihrem Gipfel im Juni geeinigt, auf eine atomare Abrüstung hinzuarbeiten. Da die Einzelheiten völlig unklar geblieben sind, wurde Trump nach dem Treffen kritisiert.

UN - Nordkorea setzt Atomprogramm fort und umgeht Sanktionen
Georg Schwarte, ARD New York
04.08.2018 17:24 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. August 2018 um 09:50 Uhr.

Darstellung: