Der Bahnhof von Amsterdam ist mit einem Polizeiband abgesperrt | Bildquelle: dpa

Amsterdam Polizei schießt Messerangreifer nieder

Stand: 31.08.2018 17:17 Uhr

Im Hauptbahnhof von Amsterdam hat ein Mann mit einem Messer zwei Passanten angegriffen und damit Panik ausgelöst. Als er fliehen wollte, schossen Polizisten ihn nieder.

Der Bahnhof von Amsterdam ist mit einem Polizeiband abgesperrt | Bildquelle: AFP
galerie

Teile des Amsterdamer Bahnhofs sind abgesperrt.

Im Hauptbahnhof von Amsterdam haben Polizisten einen Mann niedergeschossen, der mit einem Messer zwei Passanten angegriffen haben soll. Nach Angaben der Polizei wurden sowohl der Tatverdächtige als auch die beiden Opfer verletzt in Krankenhäuser gebracht.

"Es gab große Panik"

Der Mann sei nach der Tat mit einem Messer in der Hand durch den Bahnhof gelaufen und habe zu fliehen versucht, sagte ein Sprecher der Polizei. "Daraufhin haben ihn die Polizisten niedergeschossen." Ein Augenzeuge berichtete der niederländischen Nachrichtenagentur ANP: "Es gab große Panik." Die Polizisten hätten dem niedergeschossenen Angreifer auf Englisch befohlen, liegen zu bleiben.

Die Lokalregierung von Amsterdam teilte am Abend mit, bei dem mutmaßlichen Angreifer handle es sich um einen 19-jährigen Afghanen, der eine Aufenthaltgenehmigung aus Deutschland gehabt habe. Man stehe in Kontakt zu den deutschen Behörden.

Der Verdächtige werde im Krankenhaus befragt, hieß es. Die Ermittler schlossen ein extremistisches Motiv für die Attacke nicht aus.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 01. September 2018 um 04:48 Uhr.

Darstellung: