Sonnenaufgang am Grenzübergang Panmunjom zwischen Süd- und Nordkorea | Bildquelle: dpa

Gesprächstermin festgesetzt Annäherung im Korea-Konflikt

Stand: 24.03.2018 05:23 Uhr

Hochrangige Vertreter von Süd- und Nordkorea haben für Donnerstag direkte Gespräche vereinbart. Im geteilten Grenzort Panmunjom soll ein Spitzentreffen der Staatschefs vorbereitet werden.

Süd- und Nordkorea nähern sich weiter an. Am kommenden Donnerstag wollen sich hochrangige Vertreter beider Staaten zu einem Gespräch treffen. Dabei soll der Zeitplan des für April geplanten Gipfels beider Staatschefs besprochen werden. Das Treffen soll im geteilten Grenzort Panmunjom stattfinden.

Südkoreas Präsident Moon und Nordkoreas Machthaber Kim | Bildquelle: AP
galerie

Südkoreas Präsident Moon und Nordkoreas Machthaber Kim wollen sich im April treffen.

Südkorea will über Atomprogramm reden

Das Treffen des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, das Ende April ebenfalls in Panmunjom erfolgen soll, will Südkorea nutzen, um über die Verbesserung der bilateralen Beziehungen und Schritte zum Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms zu reden.

Seit dem Ende des Korea-Kriegs 1953 gab es bisher zwei innerkoreanische Gipfel. Die Treffen fanden im Juni 2000 und im Oktober 2007 jeweils in Pjöngjang statt.

Annäherung durch Olympia

Seit Anfang des Jahres haben sich beide Staaten einander angenähert. Nachdem Nordkorea zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Februar hohe Delegationen geschickt hatte, einigten sich beide Seiten auf das Treffen zwischen Kim und Moon.

Nach Angaben Südkoreas will sich Kim spätestens bis Ende Mai auch mit US-Präsident Donald Trump treffen. Trump hatte das Angebot angenommen. Kim ist laut Seoul bereit, über das Atomprogramm des Landes zu verhandeln. 

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 24. März 2018 um 04:45 Uhr.

Darstellung: