Nach Angriff in Jerusalem | Bildquelle: AP

Karfreitagsfeiern Britin stirbt nach Messerangriff in Jerusalem

Stand: 14.04.2017 16:21 Uhr

Während der Feierlichkeiten zum Karfreitag in Jerusalem hat ein Palästinenser eine Britin mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Die 25-jährige Studentin starb kurz darauf, wie die Polizei mitteilte. Der mutmaßliche Angreifer sei festgenommen worden.

Ein Palästinenser hat in Jerusalem nach Polizei- und Krankenhausangaben eine Frau aus Großbritannien erstochen. Die Hadassah-Klinik der Stadt teilte mit, die Frau sei kurz nach ihrer Einlieferung gestorben.

Britin stirbt nach Messerangriff bei Karfreitagsfeiern
tagesschau 18:18 Uhr, 14.04.2017, Susanne Glas, ARD Tel Aviv

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Die Polizei teilte mit, der Mann habe die Touristin angegriffen, als sie nahe der Jerusalemer Altstadt mit der Straßenbahn unterwegs gewesen sei. In der Gegend hielten sich viele Christen auf, die den Karfreitag begangen, und Juden, die das Passahfest feierten.

Bei dem Opfer handelt es sich demnach um eine 25-jährige Studentin aus Großbritannien, die auch die israelische Staatsbürgerschaft besitzt. Der mutmaßliche Angreifer sei festgenommen worden. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der 57-jährige Mann aus Ost-Jerusalem psychisch krank ist.

Das israelische Tourismusministerium erwartet in dieser Zeit 79.500 christliche und 78.500 jüdische Pilger aus dem Ausland. Seit Oktober 2015 sind bei einer Welle von Anschlägen mehr als 40 Israelis getötet worden. Mehr als 280 Palästinenser wurden in dem Zeitraum getötet, die meisten davon bei ihren eigenen Anschlägen.

Israels Präsident Reuven Rivlin verurteilte die Messerattacke: "Der Terror wird niemals unsere Leben hier zerstören", sagte er in Jerusalem. Polizisten würden sich auch weiterhin um die Sicherheit der Anwohner und Besucher kümmern.

Britin stirbt nach Messerangriff in Jerusalem
E. Lell, ARD Berlin
14.04.2017 21:39 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 14. April 2017 um 15:00 Uhr.

Darstellung: