Schlusslicht

Eine solide Gold-Toilette des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan steht in einem Ausstellungsraum. | Bildquelle: dpa

Eine-Million-Dollar-Klo Trump hatte ein anderes Bedürfnis

Stand: 26.01.2018 09:10 Uhr

US-Präsident Trump hat das Guggenheim-Museum um die Leihgabe eines Van-Gogh-Gemäldes gebeten. Diesem speziellen Bedürfnis konnte das Museum nicht nachkommen. Dafür bot es Trump eine rauschende Alternative an.

Das ging nach hinten los: Beim Versuch, die Räume des Weißen Hauses mit einem hochwertigen Kunstgemälde zu schmücken, hat das Guggenheim Museum US-Präsident Donald Trump laut "Washington Post" eine Absage erteilt. Die für Gestaltung im Weißen Haus zuständige Kuratorin hatte beim Guggenheim angefragt, ob das Gemälde "Landschaft im Schnee" des niederländischen Malers Vincent Van Gogh als Leihgabe verfügbar sei. Nein, lautete die Antwort von Guggenheim-Kuratorin Nancy Spencer. Das goldene Klo sei aber verfügbar, sollten der Präsident und die First Lady ein Interesse daran haben, es im Weißen Haus zu installieren, schrieb sie.

Make "America" great again

Das voll funktionsfähige Klo im Wert von einer Million Dollar war den Museumsgästen von September 2016 an lieb und teuer, auch weil es eine glänzende Alternative zu den Besuchertoiletten bot. Die 18-karätige Gold-Toilette mit dem für Trump sicher gefällig klingenden Titel "America" ist eine Arbeit des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan.

Maurizio Cattelan | Bildquelle: picture alliance / Fotosicki
galerie

18-karätige Gold-Toilette ist eine Arbeit des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan.

"Es ist natürlich sehr wertvoll und etwas zerbrechlich, aber wir würden alle Anleitungen zur Installation und Pflege bieten", hieß es im Angebot. Der Künstler wolle den Trumps das Klo als Langzeit-Leihgabe anbieten.

Mit dem Glanzstück seines Schaffens zielt Cattelan auf die Überfluss-Gesellschaft und Luxusgüter einer kleinen Gruppe von Wohlhabenden. Er spielt an auf Exzesse im Kunstmarkt und den vermeintlichen amerikanischen Traum, in dem selbst die Reichsten durch einfache körperliche Bedürfnisse mit ärmeren Teilen der Gesellschaft verbunden bleiben.

Kehrseite der Goldvorliebe

Eine präsidiale Antwort auf das Kuratorenschreiben blieb bislang aus - dabei ist Trump für seine Vorliebe bekannt, sich mit goldenen Objekten zu umgeben, etwa in seinen Wohnungen im Trump Tower. Auch das Oval Office hat seit Trumps Amtsantritt Vorhänge in der Farbe Gold.

Spekulationen darüber, dass das Angebot, ein Klo-Kunstwerk im White House zu installieren, in Zusammenhang mit Trumps jüngsten Äußerungen über "Drecksloch-Länder" stehen könnte, erweisen sich als hinfällig. Das Angebot, bei den Trumps "America" zu installieren, war bereits im September 2017 erfolgt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Kultur am 26. Januar 2018 um 17:30 Uhr.

Darstellung: