Rudy Giuliani

Trump-Anwalt Ermittler durchsuchen Wohnung von Giuliani

Stand: 28.04.2021 21:24 Uhr

Mehrfach hatten New Yorker Staatsanwälte versucht, Durchsuchungen bei Trumps Anwalt Giuliani zu erwirken. Während Trumps Amtszeit war das aber verhindert worden. Jetzt erhielten FBI-Ermittler mehreren Medien zufolge Zutritt.

Peter Mücke, ARD-Studio New York

In den frühen Morgenstunden durchsuchten Ermittler des FBI Rudy Giulianis Wohnung in der Madison Avenue und sein Büro in der Park Avenue in Manhattan. Nach Medienberichten beschlagnahmten die Beamten unter anderem elektronische Geräte. Die Entscheidung, das Büro eines Anwalts zu durchsuchen gilt als ungewöhnlich. Noch dazu handelt es sich bei Giuliani um den persönlichen Rechtsberater des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump.

Bereits seit einigen Jahren ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Giuliani wegen dessen Geschäften in der Ukraine. Unter anderem soll der ehemalige New Yorker Bürgermeister gegen Lobbygesetze verstoßen haben. Der 76-Jährige war eine zentrale Figur bei dem Versuch Trumps, die ukrainische Regierung zu Ermittlungen gegen seinen demokratischen Herausforderer Biden und dessen Sohn zu bewegen.

Giulianis Anwalt: Aktion "unnötig" und "politisch motiviert"

Ein Anwalt Giulianis bezeichnete die Aktion als "unnötig" und "politisch motiviert". Bereits seit dem vergangenen Jahr hatte die New Yorker Staatsanwaltschaft versucht, Durchsuchungen bei Giuliani zu erwirken. Während der Amtszeit von Präsident Trump war das laut Medienberichten jedoch vom Justizministerium in Washington verhindert worden.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 28. April 2021 um 20:43 Uhr.