Fico | Bildquelle: AFP

Slowakische Regierungskrise Ministerpräsident Fico tritt ab

Stand: 15.03.2018 16:18 Uhr

Nach einem Journalistenmord in der Slowakei hat Präsident Kiska den Weg für eine neue Regierung frei gemacht. Er akzeptierte den Rücktritt von Ministerpräsident Fico. Nachfolger soll Vize-Regierungschef Pellegrini werden.

In der Slowakei hat Präsident Andrej Kiska das Rücktrittsgesuch von Ministerpräsident Robert Fico akzeptiert, der im Zusammenhang mit dem Mord an dem Journalisten Jan Kuciak unter Druck geraten war. Nachfolger soll der bisherige Vize-Regierungschef Peter Pellegrini werden.

Fico hatte sein Rücktrittsangebot mit der Forderung verbunden, dass seine Smer-Partei das Vorschlagsrecht für die Nachfolge behält. Kiska hatte dem zugestimmt. Mit der Ernennung Pellegrinis ist eine vorgezogene Wahl zumindest vorerst abgewendet. Der reguläre Wahltermin ist im Frühjahr 2020.

Mehrfach Artikel über korrupte Machenschaften

Der Enthüllungsjournalist Kuciak und seine Verlobte waren am 25. Februar erschossen worden. Der Journalist hatte mehrfach Artikel über korrupte Machenschaften in der Slowakei veröffentlicht. Zuletzt recherchierte er zu mutmaßlichen Verbindungen der Regierungspartei zur italienischen Mafia. Die Ermordung des Reporters sorgte im In- und Ausland für Bestürzung und führte zu Massenprotesten gegen die grassierende Korruption in der Slowakei.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 14. März 2018 um 19:45 Uhr.

Darstellung: