Ein Flugzeug landet auf dem Flughafen Gatwick | Bildquelle: REUTERS

Drohnen über Flughafen Verdächtige von Gatwick wieder frei

Stand: 23.12.2018 14:14 Uhr

Die britische Polizei hat zwei Personen freigelassen, die in Gatwick festgesetzt worden waren. Sie werden nicht länger verdächtigt, die Drohnen über dem Flughafen fliegen gelassen zu haben.

Von Jens-Peter Marquardt, ARD-Studio London

Es waren die Falschen. Gegen das am Freitagabend festgenommene Paar gibt es keine Verdachtsgründe mehr, wie die Polizei in Sussex nach deren Freilassung erklärte.

Britische Zeitungen berichten, der 47 Jahre alte Fensterbauer aus Crawley sei zwar ein Drohnen-Enthusiast. Aber für die Zeit, als Drohnen den Flugbetrieb über Gatwick stoppten, habe er ein hieb- und stichfestes Alibi: Er sei von morgens bis spätabends auf einer Baustelle gewesen, um zusammen mit Kollegen Fenster einzubauen. Seine Frau habe sich nie mit Drohnen beschäftigt.

Beratungen über Schutz der Flughäfen

Damit geht die Suche nach den Tätern von Neuem los und es bleibt die Gefahr, dass es erneut zu Unterbrechungen des Flugverkehrs kommt. Seit Samstag läuft der Betrieb in Gatwick normal. Flugzeuge können ungestört starten und landen.

Der britische Verkehrsminister, der Verteidigungsminister, und der Innenminister wollen am Montag mit Experten beraten, wie man die Flughäfen künftig besser vor Drohnenflügen schützen kann.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 23. Dezember 2018 um 13:00 Uhr.

Darstellung: