Kunden des Pubs Cat in London | Bildquelle: dpa

Corona-Lockerungen "Halleluja" - Englands Pubs öffnen wieder

Stand: 23.06.2020 17:22 Uhr

Pubs, Restaurants, Hotels und viele andere Einrichtungen dürfen in England vom 4. Juli an wieder öffnen. Das kündigte Premierminister Johnson im Unterhaus an. Die Freude ist groß.

Von Thomas Spickhofen, ARD-Studio London

Auf diesen Satz haben viele gewartet: "Wir werden auch alle Restaurants und Pubs wieder öffnen". "Halleluja" ruft ein Abgeordneter, als Premierminister Boris Johnson das im Unterhaus verkündet.

Heute vor drei Monaten mussten die Pubs ihre "last order" entgegennehmen, die letzte Bestellung. Ab dem 4. Juli - das ist in elf Tagen, am Samstag nächster Woche - dürfen Pubs, die Herzkammer der britischen Volksseele, nun wieder öffnen.

Keine Bestellung an der Bar

Die Tischzahl in den Innenräumen von Pubs und Restaurants wird reduziert. Es kann nur noch an Tischen bestellt werden. Die Kunden müssen Kontaktdaten hinterlassen. Alles so wie in anderen Ländern auch, aber ungewöhnlich im Königreich, wo es üblich ist, Getränke und Essen an der Bar zu bestellen.

Aber nicht nur die Gastronomen dürfen wieder den Betrieb aufnehmen.

"Ab dem 4. Juli können die Menschen auch wieder in Hotels und Bed-and-Breakfast-Unterkünften übernachten. Und wenn die Sanitäranlagen ordentlich gereinigt werden, gilt das auch auf Campingplätzen." 

Rechtzeitig zur Hochsaison

Die Lockerungen sind der bislang größte Schritt des Landes aus dem Lockdown heraus. Sie ermöglichen vor allem der einheimischen Tourismus-Industrie, rechtzeitig zu Beginn der Hochsaison wieder an den Start zu gehen.

Auch die Friseurläden dürfen Anfang Juli  wieder öffnen, ebenso Kirchen, Kinos, Museen, Galerien und Spielplätze. Die Abstandsregel wird von den bisher in Großbritannien geltenden zwei Metern auf einen Meter abgesenkt. Geschlossen bleiben bis auf weiteres Theater, Fitnessstudios und Nachtclubs.

"Winterschlaf geht zu Ende"

"Unser Winterschlaf geht zu Ende, es kehrt das Leben zurück auf unsere Straßen und in unsere Geschäfte", verspricht Johnson und trommelt dabei energisch auf sein Rednerpult im Unterhaus. Die neuen Regeln gelten zunächst einmal nur für England, die anderen Landesteile Schottland, Wales und Nordirland können eigene Wege gehen.

Die Opposition begrüßt die Lockerungen. "Wir werden alles genau lesen und prüfen", sagt Labour-Chef Keir Starmer. "Aber grundsätzlich finden wir den Weg der Regierung richtig und unterstützen ihn."

In Großbritannien werden derzeit durchschnittlich noch rund 1000 neue Corona-Fälle pro Tag registriert, das ist etwa doppelt so viel wie in Deutschland.

Britische Regierung lässt Pubs wieder öffnen
Thomas Spickhofen, ARD London
23.06.2020 16:38 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 23. Juni 2020 um 16:02 Uhr.

Darstellung: