eerdigung auf dem Friedhof von Taruma in Brasilien. | dpa

Corona-Krise in Brasilien Mehr als eine Viertelmillion Tote

Stand: 26.02.2021 09:23 Uhr

Eine neue Corona-Variante aus dem Amazonas-Gebiet verbreitet sich in Brasilien rasant. Die Regierung warnt vor einer dritten "Etappe" und meldet mehr als eine Viertelmillion Corona-Tote.

Im Amazonas-Gebiet verbreitet sich eine neu entdeckte Variante des Coronavirus - deshalb warnt die brasilianische Regierung vor einer "neuen Etappe" der Pandemie im Land. Die neue Variante sei schon Teil des Alltags, sagte Gesundheitsminister Eduardo Pazuello nach einem Treffen mit den Gesundheitssekretären der Bundesstaaten und Gemeinden in Brasilia. "Heute haben wir durch das mutierte Virus eine dreifach höhere Ansteckung. Und die Geschwindigkeit, mit der dies geschieht, kann überraschen. Wir müssen wachsam und vorbereitet sein."

Eine der Strategien Pazuellos, um überfüllte Intensivstationen zu entlasten, ist die Verlegung von Patienten. Dabei ist die Gesundheitsversorgung in Brasilien schon am Limit. Selbst Bundesstaaten, die über eine stärkere Infrastruktur verfügen wie Santa Catarina, warnten vor dem Zusammenbruch. In der Hauptstadt Florianópolis des südlichen, unter anderem von deutschen Einwanderern geprägten Bundesstaates bildeten sich Schlangen von Krankenwagen vor den Krankenhäusern. 

Ignoranz des Präsidenten

Während das Land einen seiner schlimmsten Momente in der Pandemie erlebt, sprach sich Präsident Jair Bolsonaro in seiner Live-Übertragung in sozialen Netzwerken gegen den Gebrauch von Schutzmasken aus. "Eine deutsche Universität sagt, dass sie schädlich für Kinder sind", sagte Bolsonaro ohne Nennung der Quelle.

Immer wieder hatte der Präsident Covid-19 als "kleine Grippe" bezeichnet und teils verbal auf regionale Amtsträger eingedroschen, die Aktivitäten einschränkten, um die Ausbreitung der Pandemie zu hemmen. 

Vor fast genau einem Jahr registrierte Brasilien seinen ersten Corona-Fall. Heute ist es eines der am stärksten betroffene Länder der Welt. Bislang haben sich hier fast 10,4 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert - nur in den USA und in Indien sind die Zahlen noch höher. Nachdem in den vergangen fünf Wochen täglich mehr als 1000 Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben sind, verzeichnet Brasilien jetzt mehr als eine Viertelmillion Corona-Tote.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Kultur am 24. Februar 2021 um 18:30 Uhr.