Anschlag auf Moschee in Bayonne | Bildquelle: dpa

Südfrankreich Zwei Verletzte nach Schüssen in Bayonne

Stand: 28.10.2019 18:08 Uhr

Bei Schüssen vor einer Moschee im französischen Bayonne sind zwei Menschen verletzt worden. Mutmaßlicher Täter ist ein 84-Jähriger, der wohl dem rechtsextremen Rassemblement National nahesteht.

Von Sabine Wachs, ARD-Studio Paris

Vor einer Moschee im südfranzösischen Bayonne sind zwei Menschen durch Schüsse verletzt worden. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen fest. Bei ihm handelt es sich um einen 84-Jährigen Mann. Er soll vor vier Jahren als Kandidat des rechtsextremen Front National (heute Rassemblement National) bei den Regionalwahlen angetreten sein.

Nach Angaben der Polizei soll der Mann versucht haben, eine Art Brandsatz vor der Moschee zu legen. Dabei sei er von zwei Männern gestört worden und habe daraufhin mehrere Schüsse abgegeben. Die beiden Männer wurden verletzt. Im Anschluss zündete er ein Auto an und flüchtete.

Anschlag auf Moschee in Bayonne | Bildquelle: AFP
galerie

Polizei vor dem Haus des Verdächtigen

Tatmotiv noch unklar

Die Polizei konnte den Tatverdächtigen nur wenig später in seinem Haus nahe Bayonne festnehmen. Zurzeit durchsuchen Beamte das Gebäude, in dem sich nach seinen Angaben mehrere Schusswaffen, Gasflaschen und Granaten befinden sollen. Der Mann wird von der Polizei in Bayonne verhört. Das Motiv der Tat ist unklar.

Verletzte nach Schüssen vor Moschee in Bayonne - Verdächtiger festgenommen
Sabine Wachs, ARD Paris
28.10.2019 17:46 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 28. Oktober 2019 um 18:24 Uhr.

Darstellung: