Cesare Battisti  | Bildquelle: AFP

Auf der Flucht in Südamerika Italienischer Ex-Terrorist nach Jahrzehnten gefasst

Stand: 13.01.2019 15:21 Uhr

Der Linksextremist Battisti versteckte sich jahrelang in Brasilien, um einer lebenslangen Haftstrafe in Italien zu entgehen. Doch der neue Präsident Bolsonaro versprach Italien eine Auslieferung. Jetzt wurde Battisti gefasst.

Nach Jahren auf der Flucht ist der frühere italienische Linksextremist Cesare Battisti Fahndern in Bolivien ins Netz gegangen. Brasiliens Regierung bestätigte die Festnahme, ohne Details zu nennen. Battisti war jahrelang in Brasilien als politischer Flüchtling geduldet, tauchte zuletzt aber in Bolivien unter, nachdem der neu gewählte rechtsextreme Präsident Jair Bolsonaro erklärt hatte, ihn nach Italien ausliefern zu wollen.

Verurteilt wegen Beteiligung an vier Morden

Battisti soll als Mitglied der linksextremen Gruppe "Bewaffnete Proletarier für den Kommunismus" (PAC) Ende der 1970er-Jahre an vier Morden in seiner Heimat beteiligt gewesen sein. Er bestreitet jede Tatbeteiligung, räumt aber die Mitgliedschaft in der PAC ein. 1981 gelang ihm die Flucht aus einem italienischen Gefängnis, 1990 wurde er in Abwesenheit verurteilt.

Unter dem sozialistischen Präsidenten François Mitterrand fand Battisti in den 1990er-Jahren in Frankreich Zuflucht vor der italienischen Justiz und baute sich eine Existenz als Schriftsteller auf. Als der konservative Präsident Nicolás Sarkozy ihn 2004 an Italien ausliefern wollte, floh Battisti nach Brasilien. Der damalige sozialistische Präsident Lula da Silva lehnte ein Auslieferungsgesuch ab. Im vergangenen Dezember jedoch stellte die brasilianische Justiz einen Haftbefehl gegen Battisti aus. Kurz darauf soll er sich nach Bolivien abgesetzt haben.

Unter Juristen in Brasilien herrscht nun Unklarheit, ob die 2010 von Lula getroffene Entscheidung zur Nichtauslieferung von Bolsonaro überhaupt aufgehoben werden kann. Battistis Anwälte wollen vor dem Obersten Gericht des Landes Einspruch dagegen erheben.

Italienische Beamte auf dem Weg nach Bolivien

Die italienische Justiz scheint nun alles daran zu setzen, dass Battisti schnell in seine Heimat zurückkehrt: Italienische Beamte befinden sich bereits auf einem Flug nach Bolivien, um die Auslieferung des 64-Jährigen zu erreichen, wie das Innenministerium in Rom mitteilte.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 13. Januar 2019 um 12:00 Uhr.

Darstellung: