Die ehemalige First Lady Barbara Bush | Bildquelle: REUTERS

Ehemalige First Lady Barbara Bush ist tot

Stand: 18.04.2018 02:52 Uhr

Sie galt als bodenständig, offenherzig und war beliebt in der Bevölkerung - Barbara Bush, die Ehefrau des früheren US-Präsidenten George Bush, ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Die frühere First Lady der USA, Barbara Bush, ist tot. Sie starb im Alter von 92 Jahren, wie das Büro ihres Mannes mitteilte. Barbara Bush war die Ehefrau des früheren Präsidenten George Bush und die Mutter des späteren Präsidenten George W. Bush.

Erst am Sonntag hatte der Sprecher ihres Mannes, Jim McGrath, erklärt, Bush habe nach einer Serie von Krankenhausaufenthalten entschieden, keine weitere medizinische Behandlung in Anspruch zu nehmen. Details zu ihrem gesundheitlichen Zustand hatte er nicht genannt. Seit Jahrzehnten wurde Bush wegen der Autoimmunkrankheit Morbus Basedow behandelt, 2009 musste sie am Herzen operiert werden.

Schlagfertig und direkt

Barbara Bush galt als Herz und Mittelpunkt der Politikerdynastie. Mit ihrer Schlagfertigkeit und direkten Art hatte sie es zu beträchtlicher Beliebtheit in der Bevölkerung gebracht.

Die Tochter eines millionenschweren Zeitschriftenverlegers aus einer Kleinstadt im Staat New York war gerade 16 Jahre alt, als sie ihrem zukünftigen Mann bei einer Tanzveranstaltung begegnete. Kurz bevor George als Pilot in den Zweiten Weltkrieg zog, verlobten sich die beiden - und heirateten im letzten Kriegsjahr 1945, nachdem er über dem Pazifik abgeschossen worden war und heimkehrte. Ihr Studium am renommierten Smith College im Staat Massachusetts hatte sie abgebrochen. Von da an widmete sie ihre Kraft und Zeit ganz der Familie und den politischen Zielen ihres Mannes.

Barbara Bush mit Ehemann George bei einem Basketballspiel. (Mai 2015) | Bildquelle: AFP
galerie

Barbara Bush mit Ehemann George bei einem Basketballspiel. (Mai 2015)

Engagement für soziale Projekte

1988 wurde George Bush ins höchste Amt der USA gewählt. Seine Ehefrau verzichtete auf den Glamour einer Jacqueline Kennedy - ihre frühzeitig weiß gewordenen Haare färbte sie bewusst nicht. Sie engagierte sich in sozialen Projekten, etwa im Kampf gegen Obdachlosigkeit und Aids. In einem Krankenhaus für Krebspatienten wusch sie Kranke und kümmerte sich um die Sterbenden. Als First Lady machte sie sich dafür stark, Erwachsenen Lesen und Schreiben beizubringen.

Bush war Mutter von sechs Kindern, von denen eines im Alter von drei Jahren an Leukämie starb. Ihr ältester Sohn George W. Bush trat in die Fußstapfen seines Vaters und wurde 2001 US-Präsident.

Nachruf auf Barbara Bush
Martin Ganslmeier, ARD Washington
18.04.2018 05:38 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 18. April 2018 um 04:55 Uhr.

Darstellung: