Ein Stahlwerk im US-Bundesstaat Minnesota. | Bildquelle: AP

Mitteilung Trumps Zollabkommen zwischen USA und Japan fix

Stand: 17.09.2019 03:49 Uhr

Die USA und Japan haben sich auf ein Zollabkommen geeinigt, das in den kommenden Wochen unterzeichnet werden soll. Dies teilte US-Präsident Trump dem Kongress mit. Auch beim Thema digitaler Handel gab es einen Durchbruch.

Die USA und Japan haben nach monatelangen Handelsgesprächen bei bestimmten Themen eine Einigung erzielt. Abkommen zu Zollfragen und zum Thema digitaler Handel sollten in den nächsten Wochen unterzeichnet werden, teilte US-Präsident Donald Trump dem Kongress mit. Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt.

Einigung auf Kernelemente bereits im August

Trump berief sich bei dem Zollabkommen auf eine Verordnung, die dem Präsidenten erlaubt, Handelsabkommen ohne die Zustimmung des Kongresses abzuschließen. Die Handelsgespräche mit Japan würden fortgesetzt, hießt es in dem Schreiben. Beide Länder hatten sich Ende August auf dem G7-Gipfel in Frankreich auf Kernelemente eines Handelsabkommens geeinigt.

Die vorläufige Absprache sah vor, dass Japan beim Streitpunkt Agrarwirtschaft Zugeständnisse macht und die Importzölle für landwirtschaftliche Produkte senkt, während die USA auf höhere Autozölle vorerst verzichten. Trump hatte immer wieder das hohe Handelsdefizit mit Japan kritisiert und im Oktober vergangenen Jahres die Verhandlungen angestoßen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 17. September 2019 um 08:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: