Ein Twittersymbol auf einem Handy: Das Unternehmen schreibt Gewinn. | Bildquelle: AP

Zahlen vorgestellt Twitter enttäuscht trotz Jahresgewinn

Stand: 07.02.2019 17:14 Uhr

Erstmals seit seiner Gründung 2006 hat der Nachrichtendienst Twitter einen Jahresgewinn geschafft. Gleichzeitig sank die Zahl der Nutzer spürbar. Die Aktie sackte dementsprechend um acht Prozent ab.

Von Marcus Schuler, ARD-Studio Los Angeles

Erstmals hat Twitter die Zahl der täglichen Nutzer veröffentlicht. Auf insgesamt 126 Millionen User kommt der Dienst pro Tag. Zum Vergleich: Das vor allem von Jugendlichen genutzte Snapchat hat 186 Millionen Nutzer pro Tag, bei Facebook sind es 1,52 Milliarden. Der Vergleich mit Facebook ist aber schwierig, weil Twitter ein stark von aktuellen Nachrichten getriebenes Medium ist.

Nutzerzahlen gehen zurück

Zurückgegangen sind bei Twitter die monatlich aktiven Nutzer. Diese Zahl liegt jetzt bei 321 Millionen - ein Jahr zuvor waren es noch 330 Millionen. Hauptgrund für den Rückgang: Twitter hat seine Plattform ausgemistet und Tausende Fake- und Spam-Konten gelöscht.

Wirtschaftlich scheint es dem Kurznachrichtendienst aus San Francisco besser zu gehen: Das Unternehmen meldet für das vergangene Jahr einen Überschuss von 1,2 Milliarden Dollar. Im Vorjahr hatte es noch einen Verlust von 108,1 Millionen ausgewiesen.

Damit hat das 2006 gestartete Unternehmen erstmals einen Jahresgewinn abgeliefert. Die Einnahmen stiegen um rund ein Viertel auf 3,0 Milliarden Dollar.

Twitter legt Quartalsergebnisse vor
Marcus Schuler, ARD Los Angeles, zzt. Silicon Valley
07.02.2019 16:33 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 07. Februar 2019 um 17:30 Uhr.

Darstellung: