Abgestellte Taxis während eines Fahrerstreiks in Barcelona | Bildquelle: AFP

Madrid und Barcelona Alle Taxis stehen still

Stand: 28.07.2018 17:29 Uhr

In Madrid und Barcelona fahren keine Taxis mehr - mitten in der Urlaubssaison. Die Fahrer streiken. Sie protestieren damit gegen Fahrdienste wie Uber oder Cabify.

Von Oliver Neuroth, ARD-Studio Madrid

In Madrid sei heute kein einziges Taxi unterwegs, erklärt die Fahrergewerkschaft - und das in der Urlaubs-Hauptsaison. Vor allem am Madrider Flughafen Barajas und am Hauptbahnhof Atocha warten Fahrgäste vergeblich.

Solidarität mit Fahrer in Barcelona

Die Taxifahrer in Madrid haben sich solidarisch erklärt mit ihren Kollegen in Barcelona, die als erste aus Protest die Arbeit niedergelegt hatten, und wollen ebenfalls unbefristet streiken. Auch 300 Taxifahrer in Sevilla und dem Baskenland kündigten an, sich am Protest in Barcelona zu beteiligen.

Seit ein paar Tagen laufen in Barcelona schon Streikaktionen der Fahrer. Sie versperrten mehrmals die Zufahrten zum Flughafen El Prat, teils mit Barrikaden aus brennenden Autoreifen.

Abgestellte Taxis während eines Fahrerstreiks in Barcelona | Bildquelle: AP
galerie

Schon seit Tagen streiken die Taxifahrer in Barcelona und lassen ihre Autos stehen.

Protest richtet sich gegen Uber und Cabify

Auch heute blockierten mehrere hundert Taxifahrer mit ihren Autos Hauptstraßen in der Innenstadt von Barcelona. Nach Angaben der Gewerkschaft beteiligten sich 4000 Taxis an der Aktion. Einige Fahrer griffen Autos der Konkurrenten Uber und Cabify an. Bilder im Internet zeigen einen Uber-Wagen in Barcelona, der auf dem Dach liegt.

Hintergrund des Streiks ist eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs Kataloniens: Demnach dürfen Fahrdienst-Firmen wie Uber oder Cabify in Barcelona ohne Einschränkung ihre Dienste anbieten. Die Taxifahrer fürchten um ihre Existenz und fordern die spanische Regierung auf, dass weniger Lizenzen an Fahrer der Konkurrenzdienste vergeben werden.

Taxistreik in Madrid und Barcelona: Fahrer protestieren gegen Uber und Cabify
Oliver Neuroth, ARD Madrid
28.07.2018 19:04 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 28. Juli 2018 um 17:06 Uhr.

Darstellung: