Maschinen der indischen Fluggesellschaft Jet Airways in Mumbai. | Bildquelle: AFP

Indische Fluggesellschaft Jet Airways stellt Flugbetrieb ein

Stand: 17.04.2019 20:39 Uhr

Aus Geldmangel hat die verschuldete indische Fluggesellschaft Jet Airways ihren Flugbetrieb ausgesetzt - vorübergehend, wie sie sagt. Mangels Notfinanzierung könne kein Kerosin mehr bezahlt werden.

Jet Airways hat den Flugbetrieb vorerst komplett eingestellt. Die verschuldete indische Fluggesellschaft gab an, ihre Gläubiger hätten das Gesuch für eine Notfinanzierung abgelehnt. Damit könnten Kerosin und andere Notwendigkeiten für die Aufrechterhaltung des Flugbetriebs nicht mehr bezahlt werden.

Schon Anfang des Monats hatte das Unternehmen die meisten seiner 119 Maschinen wegen nicht bedienter Kredite und fehlender Liquidität nicht mehr starten lassen. Zuletzt hatte sie den Betrieb auf Inlandsflüge einschränkt. Nun ist er vollständig ausgesetzt.

Flüge nach Brüssel, New York, Dubai

Jet Airways hat Schulden in Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar. Bis vergangenen November war sie dem Marktanteil nach Indiens zweitgrößte Fluggesellschaft nach der staatlichen Air India.

Zu ihren mehr als 50 Flugzielen zählten Paris, Hongkong, Johannesburg, New York und Dubai. Ihr Drehkreuz in Europa war zunächst der Flughafen Brüssel und später Amsterdam-Schiphol.

Sie will nun abwarten, bis ein von der State Bank of India geführtes Gläubigerkonsortium ein Kaufangebot unterbreitet.

Eine Mitarbeiterin von Jet Airways hält ein Schild, das zur Rettung der Fluggesellschaft auffordert. | Bildquelle: AFP
galerie

Eine Mitarbeiterin von Jet Airways hält bei einer Aktion am Flughafen Mumbai ein Schild, das zur Rettung der Fluggesellschaft auffordert.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 18. April 2019 um 07:41 Uhr.

Darstellung: