"Candy Crush" wechselt den Besitzer

Milliarden-Übernahme in Spiele-Branche "Call of Duty" schluckt "Candy Crush"

Stand: 03.11.2015 11:46 Uhr

Paukenschlag in der Spiele-Branche: Der "Call of Duty"-Hersteller Activision Blizzard kauft den Konkurrenten, der das populäre Smartphone-Spiel "Candy Crush" entwickelt hat. Die Übernahme kostet fast sechs Milliarden Dollar.

Die Firma Activision Blizzard vereint unter ihrem Dach künftig den Konsolen-Blockbuster "Call of Duty" und das erfolgreiche Smartphone-Spiel "Candy Crush". Activision Blizzard zahlt 5,9 Milliarden Euro, um die Konkurrenz-Firma King Digital zu übernehmen.

500 Millionen Nutzer von "Candy Crush"

Das Londoner Unternehmen King Digital hatte mit "Candy Crush" einen Riesenerfolg auf Smartphones. Auch wenn die Zahl der Nutzer inzwischen zurückgeht, spielten zuletzt immer noch etwa 500 Millionen Menschen im Monat "Candy Crush". King Digital verbuchte im dritten Quartal allerdings ein Umsatzminus von 14 Prozent auf knapp 500 Millionen Dollar.

"Call of Duty" Hersteller übernimmt "Candy Crush" von der Konkurrenz

Der "Call of Duty"-Hersteller Activision Blizzard kauft die Konkurrenz

Ganz anders das Branchen-Schwergewicht Activison Blizzard: Der Umsatz bei den Kaliforniern ist etwa doppelt so groß, der Gewinn lag im dritten Quartal bei 127 Millionen Dollar. Neben "Call of Duty" stammen unter anderem auch die Spiele "Skylanders" und "World of Warcraft" von Activision Blizzard.