Studenten halten im hessischen Wiesbaden während einer Kundgebung der hessischen Studierendenvertretungen Plakate in die Höhe. | Bildquelle: dpa

Online-Antrag ab Dienstag Corona-Nothilfe für Studierende kommt

Stand: 15.06.2020 07:38 Uhr

Studierende, die die Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten gebracht hat, können in Kürze staatliche Nothilfe erhalten. Das kündigt Bildungsministerin Karliczek an und nennt die Vergabekriterien.

Etwa zwei Drittel der Studierenden in Deutschland gingen laut einer Erhebung des Deutschen Studierendenwerks einem Nebentätigkeit nach, um ihr Studium zu bezahlen - dann kam die Corona-Krise und viele Jobs fielen weg.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat nun baldige staatliche Hilfen für Studierende in finanzieller Bedrängnis angekündigt: "Ab Dienstag können die Betroffenen nicht rückzahlbare Zuschüsse von bis zu 500 Euro pro Monat über ein bundesweit einheitliches Online-Verfahren beantragen", sagte sie der "Augsburger Allgemeinen". Die Anträge würden vom jeweils vor Ort zuständigen Studenten- oder Studierendenwerk bearbeitet.

Studierende organisierten Protest

In den zurückliegenden drei Monaten der Corona-Krise hatten Studierende vielerorts mit Protestaktionen auf ihre Lage aufmerksam gemacht. An einigen Hochschulen, wie etwa in Magdeburg-Stendal, hatten die Träger selbst einen Nothilfe-Fonds organisiert und einmalige Beträge an die Studierenden ausgezahlt. Dafür mussten sie zuvor einen Antrag stellen.

Auch für die Corona-Staatshilfe gibt es Bedarfskriterien, die jedoch Karliczek zufolge weit gefasst sind: Das Geld stehe Studentinnen und Studenten aus dem In- und Ausland zu, unabhängig von Alter und Semesterzahl. "Entscheidendes Kriterium ist die pandemiebedingte individuelle, akute Notlage", sagte sie.

Karliczek verwies zudem auf den "bewährten KfW-Studienkredit", der inzwischen auch Studierenden aus dem Ausland offen stehe - und viel genutzt werde: Die Zahl der Anträge habe sich im Vergleich zum April vervierfacht, sagte sie.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 15. Juni 2020 um 10:15 Uhr.

Darstellung: