Andrea Nahles ist auf dem Weg zur Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion, bei der sie ihren Posten als Fraktionschefin aufgeben wird. | Bildquelle: dpa

Nahles gibt Fraktionsvorsitz ab Abgang einer "Steherin"

Stand: 04.06.2019 18:27 Uhr

Unter Applaus und Tränen anderer hat Andrea Nahles nach dem Parteivorsitz auch den Posten als SPD-Fraktionschefin geräumt. Ihr Interimsnachfolger Mützenich zollt Respekt - und setzt sich selbst eine klare Linie.

Von Angela Ulrich, ARD-Hauptstadtstudio

Der Neue lobt erstmal die Alte: Rolf Mützenich, kommissarischer SPD-Fraktionschef, zollt Andrea Nahles, der Scheidenden, Respekt:

"Sie hat uns nochmal mit auf den Weg gegeben: Sie war stolz, Teil der parlamentarischen Demokratie zu sein und für mich hat sie gestern einen wichtigen Satz gesagt: Sie geht jetzt aus der Politik, aber sie bleibt in der SPD."

Nahles gibt Fraktionsvorsitz ab
tagesthemen 22:15 Uhr, 04.06.2019, Kristin Schwietzer, ARD Berlin

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Nahles hat in der Fraktionssitzung nochmal stehenden Applaus bekommen. Sie habe daran erinnert, wie stolz sie gewesen sei, bei ihrer ersten Rede in einem demokratischen Parlament, erzählen Teilnehmer. Manche Abgeordnete hätten geweint. Auch Europastaatsminister Michael Roth hat der Abgang von Andrea Nahles nicht unberührt gelassen: "Das war ein sehr würdevoller, und dem Anlass angemessener Abschied. Viele nehmen sich das sicher sehr zu Herzen, auch ich ganz persönlich."

Erst einmal durchatmen

"Jetzt müssen wir durchatmen und in Ruhe nachdenken, in der Partei und in der Fraktion", sagt die Leipziger Abgeordnete Daniela Kolbe. Auch über den Umgang miteinander:

"Ich hoffe, dass manche in der Fraktion jetzt mal nachdenklich werden, was für einen Stil sie fahren und damit auch aufhören. Ich fand die Situation schlussendlich so verfahren, dass ich nachvollziehen konnte, dass Andrea Nahles zurückgetreten ist. Man merkt auch im Abgang, dass sie eine Steherin ist."

Eine "Steherin", die aber doch nicht genug Rückhalt hatte. Abgeordnete wie Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel oder Florian Post aus Bayern, beides heftige Nahles-Kritiker, wollen sich heute nicht äußern.

"Ganz normal weiterarbeiten"

Nebenan, bei der Union, sitzen sie auch zusammen. Fraktionschef Ralph Brinkhaus schickt eine Botschaft in den Nachbarsaal: "Wir gehen davon aus, dass sich unser Koalitionspartner personell neu aufstellen wird und dass das auch relativ zügig erfolgen wird. Für uns als Unionsfraktion gilt eins: Wir arbeiten ganz normal weiter."

Normal ist bei der SPD hingegen erstmal wenig. Ja, es wird weitergearbeitet. Ein lange umstrittenes Migrationspaket dürfte noch diese Woche durch den Bundestag gehen. Aber für die personelle Aufstellung will man sich Zeit nehmen, sowohl in der Fraktion als auch in der Partei.

Wahl der Fraktionsspitze wohl im September

Rolf Mützenich will sich nicht festlegen, ob noch vor oder erst nach der Sommerpause eine dauerhafte neue Spitze in der Fraktion bestimmt wird. Wahrscheinlich eher im September, sagt er, da wäre die reguläre Wahl gewesen. Nur niemanden überrumpeln, ist der Eindruck. Und Mützenich will auch noch loswerden, dass er um seine Verantwortung wisse:

"Ich weiß, dass natürlich große Erwartungen in der Fraktion geäußert worden sind. Ich werde das gar nicht alles erfüllen können, aber auf der anderen Seite sage ich auch ganz offen: Ich will mir auch treu bleiben, in meiner Art und Weise, wie ich Politik verstehe und wie ich sie letztlich auch gelernt habe."

Besonnen, ausgleichend. Nicht hart und laut. So will Rolf Mützenich die Fraktion wieder in ruhigeres Fahrwasser lenken. Appelle von einzelnen Abgeordneten, jetzt schnell aus der Großen Koalition auszusteigen, lässt er an sich abperlen. Nahles hat da schon den Bundestag verlassen. Diesmal nicht vor laufenden Kameras. Ihre Büros soll sie ebenfalls schon geräumt haben.

Applaus und Tränen bei Nahles-Abgang
Angela Ulrich, ARD Berlin
04.06.2019 17:56 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. Juni 2019 um 17:00 Uhr.

Korrespondentin

Angela Ulrich Logo RBB

Angela Ulrich, RBB

Darstellung: