Porträt Volker Wissing, FDP, Bundestagswahl | dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Andreas Arnold

Sondierungen der FDP Noch kein Gesprächstermin mit der CDU

Stand: 30.09.2021 03:20 Uhr

Das Zustandekommen eines ersten Gesprächs zwischen FDP und Union über eine mögliche Regierungsbildung ist noch unklar. Zwar hatte die FDP dieses angeboten. Die CDU habe aber keinen Termin vereinbart, sagte FDP-Generalsekretär Wissing.

Der avisierte Gesprächstermin zwischen CDU/CSU und FDP über eine mögliche Regierungsbildung ist noch nicht angesetzt. "Noch hat die CDU keinen festen Gesprächstermin mit uns vereinbart", sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing im ZDF. Die FDP habe den Samstag angeboten, das könne aber aus Sicht der Union wohl nicht so stattfinden. "Jetzt muss man schauen, wann das genau sein wird", sagte Wissing.

Unionskanzlerkandidat und CDU-Chef Armin Laschet sowie CSU-Chef Markus Söder hatten FDP und Grüne zu Gesprächen über die Bildung einer Jamaika-Koalition eingeladen. Wissing hatte zuvor mitgeteilt, die FDP wolle an diesem Samstag mit der Union sprechen. Am Sonntag werde man mit der SPD sprechen, sagte der FDP-Generalsekretär im ZDF. Die Sozialdemokraten streben eine sogenannte Ampel-Koalition mit Grünen und FDP an.

Zehnköpfiges Sondierungsteam?

Die FDP wird offenbar mit einem zehnköpfigen Sondierungsteam in die Gespräche mit Grünen und SPD über eine mögliche Ampel-Koalition gehen. Dem Sondierungsteam sollen unter anderem Parteichef Christian Lindner, Generalsekretär Wissing und die stellvertretenden Bundesvorsitzenden Nicola Beer und Johannes Vogel angehören, berichtete das Magazin "Business Insider" unter Berufung auf Parteikreise. Nicht dabei sein soll demnach Partei-Vize Wolfgang Kubicki.

Zuvor hatten FDP und Grüne die Gespräche zur Regierungsbildung bereits mit einem Vierer-Treffen eingeleitet. Am Freitag ist ein weiteres Treffen in größerer Runde geplant, bevor sich Grüne und FDP separat mit SPD und Union besprechen wollen.

Selfie vom Vierer-Treffen

Wissing wollte mit Hinweis auf die Vertraulichkeit nichts zum Treffen mit den Grünen sagen, an dem auch FDP-Chef Christian Lindner und die Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck teilgenommen hatten. Das Quartett postete lediglich ein Bild auf Instagram.

Die Programme beider Parteien lägen in vielen Punkten weit auseinander, man habe aber den Auftrag der Wähler, miteinander zu sprechen, ob man sich in einer Koalition zusammenfinden könne, sagte Wissing. Das setze voraus, dass man sich besser kennenlerne und eine Vertrauensgrundlage schaffe. Er verwies darauf, dass viele Erst- und Jungwähler die beiden Parteien gewählt und daher Erwartungen hätten. "Dem wollen wir auf seriöse und kompetente Art gerecht werden."

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 30. September 2021 um 06:00 Uhr.