Anke Rehlinger | dpa

Nachfolgerin von Tobias Hans Rehlinger ist Saar-Ministerpräsidentin

Stand: 25.04.2022 13:44 Uhr

Der Landtag hat Anke Rehlinger zur neuen saarländischen Ministerpräsidentin gewählt. Sie erhielt in geheimer Abstimmung mehr Stimmen, als die mit einer absoluten Mehrheit ausgestattete SPD Sitze im Landtag hat.

Mit 32 von 51 Stimmen hat der saarländische Landtag im ersten Wahlgang Anke Rehlinger von der SPD zur Ministerpräsidentin des Saarlandes gewählt. Das waren drei Stimmen mehr, als ihrer Fraktion Abgeordnete angehören. Diese drei Stimmen stammten nach Angaben von AfD-Fraktionschef Josef Dörr von dessen Fraktion. Nötig für die Wahl waren 26 Stimmen.

Erste SPD-Regierungschefin im Saarland

Kurz nach ihrer Wahl wurde Rehlinger im Amt vereidigt. Die 46-jährige Rehlinger ist die erste sozialdemokratische Regierungschefin des Saarlandes. Sie löst Tobias Hans von der CDU an der Spitze der Regierung ab.

Rehlingers SPD hatte bei der Landtagswahl die absolute Mehrheit erreicht, sie kann also ohne Koalitionspartner regieren.

Zuvor war Heike Becker als erste Frau zur Präsidentin des saarländischen Landtags gewählt worden. Es handelt sich dabei um das protokollarisch höchste Amt im Saarland.

Übergabe der Amtsgeschäft

Nach ihrer Vereidigung wurde Rehlinger zur Übergabe der Amtsgeschäfte von ihrem Vorgänger Tobias Hans in der Staatskanzlei empfangen.

Am Donnerstag vergangener Woche hatte Rehlinger ihr Regierungsteam vorgestellt. Die dazugehörigen Ministerinnen und Minister werden am Dienstag vereidigt.

Zu den größten Herausforderungen für Rehlingers Regierung zählt der Strukturwandel im Saarland.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 25.04.2022 berichtet.