Polizeiautos an einem Haus hinter einer Absperrung | Bildquelle: dpa

Schüsse in Baden-Württemberg 26-Jähriger tötet sechs Verwandte

Stand: 24.01.2020 18:07 Uhr

In Rot am See in Baden-Württemberg hat ein Mann sechs Familienangehörige erschossen, darunter seine Eltern. Anschließend rief der 26-Jährige selbst die Polizei und stellte sich den Beamten. Das Motiv ist unklar.

Bei der Gewalttat in Rot am See sind drei Männer und drei Frauen erschossen worden. Das teilte die Polizei bei einer Pressekonferenz mit. Demnach handelt es sich bei den Toten um Mutter und Vater sowie Onkel und Tanten des Tatverdächtigen. Zwei der Opfer wurden in einem Haus entdeckt, die vier anderen dahinter.

"Wir gehen von einem Familiendrama aus", sagte der Polizeipräsident von Aalen, Reiner Möller. Unter den Getöteten seien der Vater und die Mutter des mutmaßlichen Täters. Auch die anderen Opfer gehörten zur Verwandtschaft. Der Schütze habe weitere zwei Menschen verletzt, einer davon schwebt in Lebensgefahr.

Das Motiv liegt im Dunkeln. Bislang hat der Festgenommene keine Aussage gemacht. Die Ermittler haben zu möglichen Hintergründen auch Nachbarn und andere Menschen aus dem Ort befragt.

Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei an einem Haus | Bildquelle: dpa
galerie

Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei an einem Haus in Rot am See

Zwei Jugendliche bedroht, aber verschont

Zudem habe der Mann zwei 12- und 14-jährige Jungen bedroht, die beiden aber schließlich verschont. Sie gehören nach Angaben der Polizei auch zu der Familie und sind nun in psychologischer Betreuung.

"Tatwaffe war eine halbautomatische Kurzwaffe, für die der Mann als Sportschütze einen Waffenschein besessen hat", erklärte Möller. Die Pistole wurde im Gebäude sichergestellt.

Täter wählte selbst den Notruf

Der Mann hatte nach der Tat um 12:48 Uhr selbst den Notruf gewählt und dann vor dem Haus auf die Polizei gewartet. Neun Minuten später trafen die ersten Kräfte ein und nahmen ihn fest. 

Tatort ist ein Haus mit einer Gaststätte. Zur Tatzeit sei sie nicht geöffnet gewesen, so die Ermittler. Einige der Opfer wohnten in dem Gebäude, dort lebte auch der mutmaßliche Schütze. Bislang war er polizeilich nicht in Erscheinung getreten.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 24. Januar 2020 um 15:00 Uhr.

Darstellung: