Rolf Zacher (Archivbild) | Bildquelle: dpa

Schauspieler und Musiker Rolf Zacher ist tot

Stand: 03.02.2018 22:24 Uhr

Er spielte viele Ganoven, schräge Typen und Außenseiter der Gesellschaft: Der Schauspieler und Musiker Rolf Zacher ist tot. Er starb im Alter von 76 Jahren in Hamburg.

Der Schauspieler und Musiker Rolf Zacher ist tot. Er sei am Samstagmorgen in einem Hamburger Pflegeheim gestorben, bestätigte seine Lebensgefährtin Carola Blendermann der dpa. Die Verabschiedung werde im privaten Kreise stattfinden. Zacher wurde 76 Jahre alt.

Sein erstes Engagement erhielt der gebürtige Berliner an der Kleinen Komödie in Hamburg. Bald wechselte er vor die Kamera. Er spielte in mehr als 200 deutschen Fernsehfilmen und Serien mit und arbeitete mit renommierten Regisseuren wie Rainer Werner Fassbinder, Reinhard Hauff oder Doris Dörrie zusammen.

Schauspieler Rolf Zacher ist gestorben
tagesschau 20:00 Uhr, 04.02.2018, Iris Marx, RBB

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Figuren am Rande der Gesellschaft

Der endgültige Durchbruch gelang ihm 1980 als scheiternder Gauner in Reinhard Hauffs "Endstation Freiheit". Für die Rolle erhielt er ein Jahr später den Bundesfilmpreis.

Rolf Zacher (Archivbild) | Bildquelle: dpa
galerie

Rolf Zacher ist im Alter von 76 Jahren gestorben.

Meist verlieh er Außenseitern der Gesellschaft oder schrägen Gestalten ein Gesicht, häufig verkörperte er Kleinkriminelle und Outlaws mit einer gewissen rebellischen Frechheit und Gewitztheit - Figuren, denen er zeitweilig auch im wirklichen Leben entsprach.

Neben der Arbeit vor der Kamera arbeitete Zacher auch als Synchronsprecher und lieh unter anderem Nicolas Cage und Robert De Niro seine Stimme. Als lebenswichtig bezeichnete Zacher einmal die Musik. Unter anderem war er Sänger und Tambourinspieler der Rockgruppe Amon Düül II. Im Januar 2016 zog Zacher für einige Tage ins RTL-Dschungelcamp ein.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 03. Februar 2018 um 23:15 Uhr.

Darstellung: