Rolf Hoppe | Bildquelle: dpa

Film- und Theaterdarsteller Rolf Hoppe ist gestorben

Stand: 15.11.2018 21:37 Uhr

Seinen Durchbruch hatte er mit "Mephisto", viele kennen ihn aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Nun ist der Schauspieler Rolf Hoppe gestorben. Er wurde 87 Jahre alt.

Der Schauspieler Rolf Hoppe ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er sei am Mittwoch "nach einem erfüllten Leben im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen", teilte die Familie über das Hoftheater Dresden mit.

Geboren wurde Rolf Hoppe am 6. Dezember 1930 im thüringischen Ellrich im Harz. Schon als Jugendlicher spielte er in einer Laientheatergruppe. Nach einer Schauspielausbildung kam er 1961 nach Dresden. Am Staatstheater spielte er Hunderte Rollen - für ihn der künstlerische Durchbruch.

Charakterdarsteller im Film und Fernsehen der DDR

International bekannt wurde der Schauspieler 1981 durch den Film "Mephisto". Neben Klaus Maria Brandauer spielte er einen Nazi-General - dämonisch, brutal und verführerisch zugleich. Der Film erhielt einen Oscar. Im Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", der seit vielen Jahren an Weihnachten im Fernsehen läuft, spielt Hoppe den König.

Insgesamt füllte er mehr als 400 Film- und Bühnenrollen aus. Auch im ARD-"Tatort" war er mehrmals zu sehen. Lebensmittelpunkt des Schauspielers blieb Dresden. Hier verwirklichte er sich seinem Traum von einem Hoftheater. Im vergangenen Jahr wurde Hoppe beim Märchenfilmfestival "fabulix" in Annaberg-Buchholz für sein Lebenswerk geehrt, außerdem gewann er den Orden des Dresdner Semperopernballs.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 15. November 2018 um 22:15 Uhr.

Darstellung: