Ein Arzt bereitet eine Impfung in seiner Hausarztpraxis vor. | dpa

Coronavirus in Deutschland Mehr als jeder Vierte vollständig geimpft

Stand: 12.06.2021 13:02 Uhr

In Deutschland sind inzwischen mehr als 21 Millionen Menschen vollständig gegen das Coronavirus immunisiert. Mehr als 40 Millionen sind mindestens einmal geimpft. In vier Bundesländern ist die Impfkampagne besonders erfolgreich.

Inzwischen ist mehr als ein Viertel der Bevölkerung in Deutschland vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Laut Bundesgesundheitsministerium und Robert Koch-Institut (RKI) liegt die Impfquote aktuell bei 25,7 Prozent, das entspricht rund 21,3 Millionen Menschen.

Sachsen liegt beim Impfen hinten

Die Quote der Erstimpfungen wurde mit 48,1 Prozent angegeben - mehr als 40 Millionen Menschen. In Bremen, dem Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen ist bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung mindestens einmal geimpft. Am niedrigsten ist die Quote in Sachsen mit 43 Prozent Erstgeimpften.

Das Saarland zählt mit 30,4 Prozent den höchsten Anteil an Einwohnern mit vollständigem Impfschutz und hat pro Einwohner bislang auch die meisten Impfdosen verabreicht.

In dieser Woche sei erstmals an drei Tagen die Millionenmarke bei den täglichen Impfungen geknackt worden, twitterte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Laut RKI wurden etwa zwei Drittel aller Impfungen in Impfzentren verabreicht, ein Drittel in Arztpraxen.

Fünf Landkreise mit einer Inzidenz von 0

Nach Angaben des RKI liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen aktuell bei 1911. Vor einer Woche waren es 2294. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit bundesweit 18,3 an. Damit ist der Wert weiter gesunken.

Laut RKI-Dashboard liegt die Inzidenz in Baden-Württemberg am höchsten - bei 26,0. Bayern verzeichnet einen Wert von 22,0, das Saarland von 21,5. Damit sind die südlichen Bundesländer weiterhin stärker betroffen als der Norden. Das Bundesland mit der niedrigsten Inzidenz ist weiterhin Mecklenburg-Vorpommern mit 5,3. In Schleswig-Holstein liegt die Inzidenz bei 9,5, in Niedersachsen bei 10,4.

Inzwischen haben fünf Landkreise in Deutschland eine Inzidenz von 0: Neumünster, Plön, Pirmasens, Tirschenreuth und Prignitz.

Trotz der gesunkenen Inzidenzen - die Zahl der Todesfälle ist nach wie vor dreistellig. Deutschlandweit wurden laut RKI binnen 24 Stunden 129 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 122 Tote.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 12. Juni 2021 um 14:00 Uhr.