Eine Pflegekraft stützt einen älteren Mann beim Gehen. | Bildquelle: dpa

Bewertung von Pflegeheimen Ein neuer TÜV als Ansporn

Stand: 01.10.2019 17:19 Uhr

Eine bessere Bewertung von Pflegeheimen, ein wenig Wettbewerb - das könnte der Pflege-TÜV bringen. Doch um Angehörigen wirklich eine Stütze zu sein, wäre noch mehr nötig.

Eine Analyse von Vera Wolfskämpf, ARD-Hauptstadtstudio

Es wird demnächst ein realistischeres Bild geben, wie gut sich ein Pflegeheim um seine Bewohner kümmert - dank mehr Kriterien und einer besseren Überprüfung.

Zum einen ist gut, dass die Daten, die eine Einrichtung selbst meldet, mit den anderer Heime bundesweit verglichen werden. Zum anderen wird die unabhängige Überprüfung verbessert: Die Fachleute des Medizinischen Dienstes machen sich selbst ein Bild, sprechen mit Pflegebedürftigen und mit dem Fachpersonal.

Beraten statt nur Bestrafen

Vor allem Letzteres ist eine wichtige Neuerung, denn der Medizinische Dienst hat ab jetzt eine eher beratende Funktion als nur "strafende Instanz" zu sein. Die Prüfer können Vorschläge machen und gemeinsam mit den Pflegeheimen daran arbeiten, Missstände zu beseitigen.

Natürlich schlagen sich Mängel auch in der Bewertung nieder, weil es keine verallgemeinernde Note mehr gibt, in der etwa gute Dokumentation mangelhafte Pflege ausgleicht. So kann sogar ein positiver Wettbewerb zwischen den Einrichtungen entstehen, besser zu werden.

Pflegekassen müssen Überblick schaffen

Dennoch gibt es einen eindeutigen Nachteil der vielen Kategorien und seitenlangen Berichte: Und zwar für Betroffene und Angehörige, die gern auf den ersten Blick wüssten, für welches Pflegeheim sie sich entscheiden sollen. Deshalb müssen die Pflegekassen die Informationen übersichtlich zusammenstellen, die Auswahl einzelner Kriterien und den Vergleich mehrerer Heime ermöglichen. Dann können die Betroffenen schnell ein eigenes Urteil fällen - und sich bei Interesse noch in die Details vertiefen.

Über dieses Thema berichtete am 01. Oktober 2019 B5 aktuell um 16:32 Uhr und die tagesschau um 17:00 Uhr.

Darstellung: