Hannover: Menschen steigen auf einem Bahnsteig in der U-Bahnstation Kröpke. | Bildquelle: dpa

Test für Verkehrswende  Ohne Ticket durch den Nahverkehr

Stand: 30.11.2019 14:41 Uhr

Würden mehr Menschen auf Bus und Bahn umsteigen, wenn der Nahverkehr gratis wäre? Mehrere deutsche Städte testen genau das vor dem ersten Advent. Sie hoffen, so eine Verkehrswende einleiten zu können.

Mehrere deutsche Städte bieten am Samstag vor dem ersten Advent an, den öffentlichen Nahverkehr kostenlos zu nutzen. Entsprechende Aktionen gibt es unter anderem in Hannover, Münster und Karlsruhe sowie teilweise auch umliegenden Gemeinden. Damit sollen an dem staureichen Wochenende Bürger zum Umstieg auf Bus und Bahn bewegt werden.

600.000 Euro Kosten fallen an

"Ich glaube, dass dieser Tag uns auf jeden Fall sehr wichtige Erkenntnisse bringen wird, wie wir eine echte Verkehrswende im Interesse des Klimaschutzes herbeiführen können", sagte Udo Iwannek, Pressesprecher des hannoverschen Verkehrsbetriebs ÜSTRA. Der Großversuch soll dazu motivieren, auf die Nutzung des Autos zu verzichten.

Das Verkehrsangebot in der Region wurde deutlich verstärkt. Der Takt auf Bus- und Bahnlinien wurde erhöht und zusätzliche Fahrzeuge bereitgestellt. Doch der Aktionstag geht ins Geld. Die Region Hannover veranschlagt die Kosten auf 600.000 Euro. Allein die entfallenden Einnahmen werden auf etwa 365.000 Euro geschätzt.

Der Verkehrsdezernent der Region Hannover, Ulf-Birger Franz, betonte den Testcharakter der Aktion. Es solle ausprobiert werden, "wie die Bürgerinnen und Bürger auf ein solches Angebot reagieren" und ob vor allem bisherige Nichtnutzer zum Umstieg bewegt werden könnten. Dazu sind in Hannover auch Befragungen von Fahrgästen geplant.

Zusätzliche Parkplätze am Stadtrand

Im baden-württembergischen Karlsruhe und im westfälischen Münster ist die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs sogar an allen Adventssamstagen kostenfrei. Auswärtige Besucher wurden in beiden Städten aufgerufen, Park-and-Ride-Plätze am Stadtrand zum Umstieg auf Busse zu nutzen. Dafür wurden teilweise zusätzliche Parkmöglichkeiten ausgewiesen. Auch in weiteren Städten gibt es ähnliche Aktionen, beispielsweise im Raum Heilbronn, in Ulm (beide Baden-Württemberg) sowie in mehreren bayerischen Städten.

Über dieses Thema berichtete NDR 1 Niedersachsen am 29. November 2019 um 13:30 Uhr.

Darstellung: