Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn

Vor Weltklimakonferenz Tausende demonstrieren für Kohleausstieg

Stand: 04.11.2017 13:10 Uhr

Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn
galerie

Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn

  • Klima-Demonstranten marschieren vom Münsterplatz Richtung Konferenzzentrum
  • Protestaktion zwei Tage vor der Weltklimakonferenz in Bonn
  • Fahrraddemo von Köln nach Bonn mit rund tausend Teilnehmern, Polizei löste auf

Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn
galerie

Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn

Friedlich, bunt und vor allem international ist die Menschenmenge, die sich am Samstagvormittag (04.11.2017) auf dem Münsterplatz in der Bonner Innenstadt versammelt hat, um von da aus Richtung Konferenzzentrum zu ziehen, wo am Montag die Weltklimakonferenz beginnt. Am Nachmittag spricht die Polizei von 10.000 Teilnehmern. Musik, Plakate und Luftballons in schwarz und grün sollen auf die notwendige Einhaltung der Klimaschutzziele hinweisen. Transparente tragen Aufschriften wie "Kohle stoppen, Klima retten" oder "Climate justice".

Viele Demonstranten haben sich rote Linien ins Gesicht gemalt. Blickfang ist eine große Erdkugel von Greenpeace, auf der Kohlekraftwerke eine dunkelgraue Wolke ausstoßen, die aussieht wie das Gesicht von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Darunter die Forderung: "Raus aus der Kohle, Frau Merkel!"

Umweltverbände wie BUND und NABU, aber auch Politiker wie der Grüne Bundesfraktionsvorsitzende Anton Hofreiter sind unter den Demonstranten.

Demonstranten auch aus dem Ausland

So international wie die bevorstehende Klimakonferenz ist auch das Demopublikum: Nicht nur aus Frankreich und den Niederlanden sind Demonstranten angereist. Viele Teilnehmer kommen aus afrikanischen Ländern, aus Neuseeland, Mexiko oder auch den Südseestaaten. In traditionelle Kleidung gehüllt machen sie auf ihre ganz persönliche Bedrohung durch den Klimawandel aufmerksam: Ein steigender Meeresspiegel sorgt in südlichen Meeren für verheerende Überflutungen ganzer Inseln.

Die eigentliche Kundgebung ist für den Nachmittag geplant. Anlass ist die Weltklimakonferenz, zu der sich ab Montag (06.11.2017) Vertreter aus knapp 200 Ländern in Bonn treffen.

Vor der Weltklimakonferenz: Klimaschützer demonstrieren in Bonn

04.11.2017 15:45 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Fahrradfahrer bei der Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn
galerie

Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn

Protestler per Fahrrad von Köln nach Bonn

Von Köln aus hatten sich nach Polizeiangaben rund 1.000 Fahrradfahrer auf den Weg nach Bonn gemacht. Sie fordern eine Wende in der Verkehrspolitik. Dazu gehöre ein klares Datum für den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor. Die Fahrraddemo war am Kölner Hauptbahnhof gestartet, kurz darauf aber von der Polizei aufgelöst worden. Die meisten Teilnehmer radelten dennoch weiter Richtung Bonn.

Nach Polizeiangaben versuchten fünf Radfahrer, in Köln auf die Autobahn 555 zu kommen. Sie wurden von der Polizei davon abgehalten. Sämtliche Auffahrten auf die A555 wurden danach durch Streifenwagen gesichert.

Beide Demonstrationen sollen am Nachmittag an der Genscherallee unweit des World Conference Center Bonn zur Abschlusskundgebung gegen 16.30 Uhr zusammentreffen.

Zwei Frauen verkleiden sich als blaue Avatar-Charaktere
galerie

Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn

"Deutschland verfehlt Klimaziel"

Umweltorganisationen wie BUND, WWF, NABU, Germanwatch und andere wollen mit ihrer Demonstration deutlich mit dem Finger auf Deutschland und auf das Thema Kohleausstieg zeigen. Der einstige Klimavorreiter verfehle krachend das Klimaziel für 2020, den CO2-Ausstoß von 1990 um 40 Prozent zu verringern, kritisiert Christoph Bals, der politische Geschäftsführer von Germanwatch in Bonn.

"Kohlekraftwerke endlich abschalten"

"Wir wollen deshalb Druck machen", erklärt Uwe Hiksch von den Naturfreunden Deutschlands, der offizielle Veranstalter der Demonstration unter dem Motto "Klima schützen - Kohle stoppen".

Der friedliche Protest sei auch an die künftige Bundesregierung gerichtet, "den Pariser Klimavertrag konsequent umzusetzen und die Kohlekraftwerke endlich abzuschalten", wie es im Aufruf zur Demonstration hieß. Anders könne Deutschland die Pariser Klimaziele nicht mehr einhalten.

1/12

Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn

Demonstration zur Klimakonferenz in Bonn

Nach der Demo ist vor der Demo

Nach der Abschlusskundgebung am Samstag stehen allerdings auch schon die nächsten Demonstranten in den Startlöchern. Denn während der zwölftägigen Weltklimakonferenz wird es weitere Demos geben. Unter anderem gleich am Montag, dem ersten Konferenztag, wollen rund 1.000 Schüler unter dem Motto "Kids for earth" auf die Straße gehen.

Darstellung: