Sendungsbild

Kramp-Karrenbauer bei der JU Viel Applaus für die Parteivorsitzende

Stand: 13.10.2019 12:16 Uhr

Die Junge Union hat der CDU-Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer einen jubelnden Empfang bereitet. Sie revanchierte sich auf dem Deutschlandtag mit Schmeicheleien. Inhaltlich forderte sie klare Kante gegen die AfD.

Annegret Kramp-Karrenbauer ist mit großem Beifall auf dem Deutschlandtag der Jungen Union (JU) begrüßt worden. Zur Begrüßung versicherte JU-Chef Tilman Kuban mit Blick auf die Landtagswahl in Thüringen Ende des Monats, wenn Wahlkampf anstehe, könne sie sich auf die Nachwuchsorganisation verlassen.

Auch die CDU-Parteivorsitzende schlug sanfte Töne an. Ihre Rede wurde immer wieder von Applaus unterbrochen. Sie sei lange selbst für die JU aktiv gewesen und wisse, dass bei einem Deutschlandtag der Sonntagmorgen nach der Party des Vorabends das Härteste sei, was man erleben könne. Sie habe den JU-Kongress auch live vom Baltikum aus verfolgt und gesehen, wie hart die Delegierten inhaltlich gearbeitet hätten.

Deutschlandtag der Jungen Union: CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer ruft zu Geschlossenheit auf
tagesschau 20:00 Uhr, 13.10.2019, Verena Bisle, SR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Die CDU dürfe sich nicht in internen Debatten verlieren und bei den wichtigen politischen Themen nicht hinterherhinken, mahnte die Saarländerin in Saarbrücken, wo in diesem Jahr der Deutschlandtag stattfindet. "Wir müssen Schrittmacher sein und nicht die, die im Bremserhäuschen sitzen", sagte sie vor etwa 1000 Delegierten und Gästen.

Markus Söder (li.) und Tilman Kuban stehen beim Deutschlandtag der Jungen Union zusammen auf der Bühne. | Bildquelle: dpa
galerie

Auf dem Deutschlandtag der Jungen Union zeigt sich viel Unions-Prominenz: Hier Markus Söder (li.) neben Tilman Kuban

Klare Kante gegen die AfD

Die CDU-Parteivorsitzende bezeichnete die AfD als den "politischen Arm des Rechtsradikalismus". Der antisemitische Anschlag von Halle sei "eine Schande" und "ein Alarmzeichen, das niemanden von uns kalt lassen darf". Es habe zuvor andere Alarmzeichen gegeben. "Aber das Problem ist, dass keines dieser Alarmzeichen anscheinend so angekommen ist, dass man erkennt: Rechtsradikalismus und der politische Arm des Rechtsradikalismus, die AfD, sind ein wirkliches Problem in Deutschland."

Als Kramp-Karrenbauer von ihren jüngsten Auslandsreisen als Verteidigungsministerin berichtete und verlangte, die Bundeswehr müsse so ausgestattet werden, dass die deutschen Soldaten wieder gesund zurückkommen könnten, erhielt sie rhythmischen Beifall.

Affront gegen AKK?

Am Freitag war Friedrich Merz von den JU-Delegierten umjubelt worden - er gilt als parteiinterner Rivale von Kramp-Karrenbauer. Ihn dürfte freuen, dass sich die Delegierten für eine Urwahl für die nächste Kanzlerkandidatur aussprachen. Eigentlich gilt der oder die Parteivorsitzende als gesetzt dafür. Deshalb war die Entscheidung als Affront gegen Kramp-Karrenbauer gedeutet worden.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 13. Oktober 2019 um 12:00 Uhr.

Darstellung: