Der CDU-Politiker Merz und der JU-Bundesvorsitzende Kuban | dpa

Deutschlandtag der Jungen Union "Union ist ein schwerer Sanierungsfall"

Stand: 15.10.2021 22:20 Uhr

Das Jahrestreffen der Jungen Union steht im Zeichen der von CDU und CSU verlorenen Bundestagswahl. Als einer der ersten Redner zog nicht nur Friedrich Merz bei seinem Gastauftritt eine bittere Bilanz.

Begeistert empfingen die Bundesdelegierten der Jahrestagung der Jungen Union Friedrich Merz in Münster. Der CDU-Bundestagsabgeordnete wiegelte ab: "Dies sei jetzt nicht die Zeit für Partys." Und so zog der ehemalige Unions-Fraktionschef in seiner Rede dann auch eine bittere Bilanz der vergangenen Jahre für CDU und CSU. "Die Union ist mit diesem Wahlergebnis ein insolvenzgefährdeter schwerer politischer Sanierungsfall geworden", sagte Merz.

Denkfaul sei die Union in der Regierung geworden. Das müsse sich ändern: Für die kommenden Monate mahnte Merz "inhaltliche Diskussionen und Festlegungen" an. "Es steht uns eine lange, schwierige, herausfordernde Zeit des Arbeitens und Diskutierens bevor", sagte Merz mit Blick auf den möglichen Gang der Union in die Opposition.

Kuban beklagt Mangel an Geschlossenheit

Auch der Bundesvorsitzende der Unions-Nachwuchsorganisation, Tilman Kuban, zog in seiner Begrüßungsansprache ein kritisches Fazit: Die Union sei in "einer Lage, die man nicht anders als beschissen bezeichnen kann", sagte Kuban. Er beklagte den Mangel an Geschlossenheit im Wahlkampf. Nun sei es bei der Union Zeit "für junge Köpfe und für eine neue Programmatik", so Kuban. Die Junge Union wolle dabei "der Motor der Erneuerung sein".

"Langfristig mehr Frauen in CDU-Spitzenpositionen"

Wiebke Winter, Mitglied im CDU-Bundesvorstand, sagte in den tagesthemen: "Wir müssen jetzt schauen, dass wir jemanden finden, der die Partei zusammenführen und inhaltlich neu aufstellen kann. Es kommt darauf an, den richtigen Kopf zu finden, ob das ein Mann oder eine Frau ist, ist erstmal zweitrangig." Langfristig wünsche sie sich aber, dass in der CDU mehr Frauen Spitzenpositionen bekleideten, "so dass wir bei der nächsten Kandidatur nicht nur fünf Männer, sondern auch noch ein paar Frauen mit dabei haben."

Mit Spannung erwartet wird am Samstagvormittag der Auftritt von CDU-Chef und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet. Weitere Redner sind CDU-Vizechef Jens Spahn und der Generalsekretär der CDU, Paul Ziemiak. Zunächst hatte auch CSU-Chef Markus Söder sein Kommen angekündigt - er sagte aber kurzfristig ab, weil er an einer CSU-Basisveranstaltung in Bayern teilnehmen will. Stattdessen soll CSU-Generalsekretär Markus Blume zu den Delegierten sprechen. Söders Absage kritisierte JU-Chef als enttäuschend.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 15. Oktober 2021 um 21:45 Uhr.