Andrea Nahles überreicht Sigmar Gabriel einen Blumenstrauß (Archivbild 2011) | Bildquelle: REUTERS

Gabriel und Nahles gehen Sie schlugen und vertrugen sich

Stand: 01.11.2019 01:20 Uhr

Anfang November scheiden Nahles und Gabriel aus dem Bundestag aus - gleichzeitig. Damit verabschieden sich zwei aus der Politik, die nicht wirklich miteinander konnten, aber auch nicht ohne einander.

Von Angela Ulrich, ARD-Hauptstadtstudio Berlin

Eines können sie beide: herzhaft lachen. Trocken und steif - das geht nicht mit Andrea Nahles und Sigmar Gabriel. Er - der "Haudrauf" aus Goslar, sie - die "Handfeste" aus der Eifel. Irgendwie hatten sie immer was miteinander - politisch gesehen: "Hase sage ich immer noch nicht zu ihr", scherzte Gabriel 2011, das würde sich Nahles wohl verbitten.

Damals war er SPD-Parteichef und Nahles seine Generalsekretärin. Ein Duo, das sich überraschend fand, und den Karren nach einer weiteren verlorenen Bundestagswahl für die SPD aus dem Dreck ziehen sollte. Nicht wenige Beobachter dachten: Dieses Bündnis hält nicht ein halbes Jahr lang. Hat es dann aber weitaus länger. Weil beide - Nahles und Gabriel - auch wussten, was sie aneinander hatten. Zwar immer wieder Streit, beinhart, aber auch klare Worte und Verlässlichkeit, wenn es darauf ankam.

Sigmar Gabriel | Bildquelle: dpa
galerie

Gabriel war von 2009 bis 2017 SPD-Parteivorsitzender. Dem Bundestag gehörte er seit 2005 an.

In der Wolle gefärbte Sozialdemokraten

Beide sind Sozialdemokraten mit Herzblut. Er, Gabriel, auch aus der eigenen Biografie heraus. Gabriel kommt aus einfachen Verhältnissen und hat über die sozialistische Jugendorganisation der "Falken" in die Politik gefunden. Von Fahrten nach Italien, Frankreich, gar nach Moskau berichtet er heute noch stolz. "So etwas wäre in meinen Familienverhältnissen undenkbar gewesen", sagt Gabriel.

Sie, Nahles, die Ex-Juso-Chefin, hatte immer viel vor: "Ich bin in dieser Partei, weil ich was Großes im Kleinen immer gesehen habe, im Fortschritt, ganz konkret für Millionen von Menschen", ist Nahles‘ Credo. "Deswegen habe ich den Mindestlohn durchgesetzt, wie verrückt nochmal!"

Andrea Nahles, SPD | Bildquelle: AP
galerie

Nahles war von 2009 bis 2013 Generalsekretärin unter Gabriel, von 2018 bis 2019 selber Parteivorsitzende. Sie gehörte dem Bundestag seit 1998 an.

Nahles wird von Oskar Lafontaine gefördert, und hat schon als Juso-Chefin ein loses Mundwerk. Über Gerhard Schröder hat sie gesagt, er sei die "Abrissbirne sozialdemokratischer Programmatik". Gabriel ist erst als niedersächsischer Ministerpräsident krachend gescheitert. Dann hat er sich als Bundesumweltminister profiliert.

Beste Zeit in der GroKo

Ihre beste gemeinsame Zeit hatten Nahles und Gabriel wohl in der GroKo II, als beide von 2013 bis 2017 Kabinettskollegen waren. Sie im Arbeitsministerium, er als Vizekanzler und Wirtschaftsminister. Überhaupt Schwarz-Rot gezimmert zu haben: 2013 war das ihr Meisterstück. Gabriel lobt Nahles danach demonstrativ für den Mindestlohn und für Rentenpakete. "Ich hatte einen ganz kleinen Moment des Stolzes, als ich das unterschrieben hab", bekennt Nahles selbst, "den habe ich mir genehmigt."

Aber sie gingen sich auch gegenseitig gehörig auf die Nerven und lästerten übereinander: "Glauben Sie mal bloß nicht, dass Sigmar Gabriel als Sandwich funktioniert. Also, das halte ich nun wirklich für ein Gerücht", juxte Nahles.

Am Ende kam sogar Bitterkeit hoch bei Gabriel: "Naja gut, das ist ja kein Geheimnis. Frau Nahles und Herr Scholz wollten mich nicht mehr in der Regierung haben. Ich glaube ja, dass Politik immer gut davon lebt, dass es selbstbewusste Menschen hat. Aber das haben die halt anders entschieden, so ist es eben."

Gabriel wäre gern Außenminister geblieben, 2018, als sich die SPD nochmal in die GroKo fügte. Nahles hat’s verhindert, und war dann selbst nicht lange Chefin: Am Ende hat die SPD ihre erste Frau an der Spitze schnell abgesägt. Auch mit Zutun von Gabriel, der immer wieder öffentlich gegen Nahles gestichelt hat. Jetzt wird er möglicherweise Auto-Lobbyist. Sie ist abgetaucht in die heimatliche Eifel.

Andrea Nahles und Sigmar Gabriel - zwei, die sich schlugen und vertrugen. Dass sie nun gleichzeitig gehen und dem Bundestag den Rücken kehren, ist vielleicht doch mehr als Zufall.  

Nahles und Gabriel - sie schlugen und vertrugen sich
Angela Ulrich, ARD Berlin
31.10.2019 20:39 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete BR5 aktuell am 01. November 2019 um 11:50 Uhr.

Darstellung: