Daten auf einem Computer | Bildquelle: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Nach Datendiebstahl Tatverdächtiger Hacker festgenommen

Stand: 08.01.2019 11:14 Uhr

Im Fall des massiven Datendiebstahls ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Der 20-Jährige kommt aus Hessen und soll die Taten gestanden haben. Weitere Informationen sollen am Mittag folgen.

Seit Freitag fahnden die Sicherheitsbehörden nach den Verantwortlichen für den massiven Datendiebstahl. Nun hat das Bundeskriminalamt einen 20-Jährigen aus Mittelhessen festgenommen. Der Zugriff erfolgte am 6.1.2019. Die Wohnung des Mannes sei durchsucht worden. Der Verdächtige befindet sich in Gewahrsam.

Nach ARD-Informationen hat der Mann "umfänglich gestanden". Am Mittag wollen die zuständige Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Bundeskriminalamt die Öffentlichkeit informieren.

BKA-Beamte hatten bereits am Sonntag die Wohnung eines Zeugen in Heilbronn durchsucht. Auch weitere Zeugen wurden vernommen.

Zeugenaussagen und digitale Spuren

Wie kamen die Behörden dem Mann auf die Spur? "Es gab Zeugenaussagen, etwa von YouTubern. Außerdem hat er offenbar digitale Spuren hinterlassen, die das BKA zu ihm geführt haben", berichtet Michael Stempfle aus dem ARD-Hauptstadtstudio. Auch seine Sprache - etwa Grammatikfehler - und verwendete Anonymisierungstools hätten den Ermittlern geholfen.

50 schwerwiegende Fälle

Von dem Datendiebstahl sind laut Innenministerium etwa 1000 Menschen betroffen, von denen Daten im Internet veröffentlicht wurden. Meist geht es um reine Kontaktdaten, in 50 bis 60 schwereren Fällen aber auch etwa um private Chat-Verläufe.

Ein bislang Unbekannter hatte über das inzwischen gesperrte Twitter-Konto "@_0rbit" im Dezember zahlreiche persönliche Daten von Politikern und Prominenten als eine Art Adventskalender veröffentlicht. Manche Informationen hatte er auch schon früher ins Netz gestellt.

Die Bundesregierung will aus dem Fall Konsequenzen ziehen und die Cyber-Sicherheit verbessern. Dazu soll in den nächsten Monaten unter anderem ein "Cyber-Abwehrzentrum plus" geschaffen werden.

Mehr zum Thema

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 08. Januar 2019 um 10:00 Uhr.

Darstellung: