Angela Merkel mit einem Mund-Nase-Schutz | dpa

Alter Podcast neu aufgelegt Merkels ungewöhnliche Mahnung

Stand: 24.10.2020 15:07 Uhr

Vor einer Woche hatte die Kanzlerin in ihrem Podcast eindringlich um Hilfe im Anti-Corona-Kampf gebeten - und dafür Kritik geerntet. Die Lage hat sich seitdem nicht entspannt. Daher wiederholte Merkel den Podcast.

Von Andreas Reuter, ARD-Hauptstadtstudio

Ein Podcast mit zwei Kanzlerinnen: Erst sitzt Angela Merkel im orangefarbenen Blazer am Schreibtisch, zwei Flaggen und ein Gemälde im Hintergrund. Dann steht sie in Weinrot vor einer blauen Medien-Wand mit Bundesadler. Die Überleitung macht die Kanzlerin selbst: "Und so folgt jetzt noch einmal der Podcast vom vergangenen Samstag." 

Andreas Reuter ARD-Hauptstadtstudio

Diesmal also ist es kein Versehen, kein vertauschtes Band, wie 1986, als das Fernsehen die Neujahrsansprache von Helmut Kohl aus dem Vorjahr einfach noch einmal sendete. Angela Merkel macht es heute mit voller Absicht: "Ich weiß, eigentlich erwartet man, dass Politiker immer neue Worte finden. Aber für mich gilt das, was ich Ihnen letzte Woche gesagt habe, noch Wort für Wort."

 "Bleiben Sie zuhause"

Jetzt aber sogar noch dringender: Die Pandemie-Lage habe sich in einer Woche noch weiter zugespitzt, sagt Merkel. Es gebe nun noch weit mehr Orte mit so hohen Infektionszahlen, dass die Gesundheitsämter mit der Kontakt-Verfolgung nicht mehr nachkämen. Sie würde sich also freuen, wenn der ein oder andere ihren Podcast der Vorwoche noch einmal anhöre oder ihn Freunden vorspiele, für die er neu sei.

"Treffen Sie sich mit deutlich weniger Menschen, ob außerhalb oder zuhause", appellierte die Kanzlerin bereits in der vergangenen Woche. "Ich bitte Sie, verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Auf jede Feier, die nicht wirklich zwingen notwendig ist. Bitte bleiben Sie wenn immer möglich zuhause, an Ihrem Wohnort."

 Zahl der Neuinfektionen in einer Woche fast verdoppelt

Mut wollte die Kanzlerin offenbar auch machen. Und darum sagt sie in ihrer neuen Einleitung: "Wir sind nicht machtlos gegen das Virus. Unser Verhalten entscheidet, wie stark und wie schnell es sich ausbreitet." Zusammenstehen und sich an die Regeln halten, das sei das wirksamste Mittel gegen die Pandemie. Und das sei jetzt wichtiger denn je, so Merkel vor einer Woche - und heute erneut. "Jetzt stehen uns schwierige Monate bevor. Wie der Winter wird, wie unser Weihnachten wird, das entscheidet sich in diesen kommenden Tagen und Wochen."

Sieben dieser entscheidenden Tage sind seither schon verstrichen. Als Merkel diesen Satz zum ersten Mal sagte, lag die Zahl der Neuinfektionen des Tages bei 7830. Heute ist sie schon fast doppelt so hoch: 14.714.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 24. Oktober 2020 um 09:51 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Moderation 24.10.2020 • 18:38 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation