Ein Flugzeug der Gesellschaft Air India | REUTERS

Spahn-Ankündigung Einreisen aus Indien werden gestoppt

Stand: 24.04.2021 15:19 Uhr

Im Umgang mit der Corona-Variante aus Indien will die Regierung nachsteuern: Das Land soll laut Spahn zum Virusmutationsgebiet erklärt werden. Einreisen aus Indien sind ab Montag nur noch in Ausnahmen erlaubt.

Angesichts der dramatischen Corona-Infektionslage in Indien verschärft die Bundesregierung die Maßnahmen: Einreisen aus dem Land nach Deutschland sollen wegen der Virus-Mutation und der rasant steigenden Corona-Zahlen weitgehend gestoppt werden. "Um unsere Impfkampagne nicht zu gefährden, muss der Reiseverkehr mit Indien deutlich eingeschränkt werden", schrieb Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei Twitter. Daher werde die Regierung Indien kurzfristig zum Virusvariantengebiet erklären.

Ab Sonntagnacht dürfen Spahn zufolge nur noch Deutsche aus Indien einreisen. Für sie gilt eine Testpflicht vor dem Abflug sowie eine 14-tägige Quarantäne nach der Ankunft in Deutschland. Die Regelung soll ab Montagfrüh 00.00 Uhr in Kraft treten. "Die neu entdeckte Virus-Mutation in Indien besorgt uns sehr", erklärte Spahn. Zuerst hatten die Zeitungen der Funke Mediengruppe über den Einreisestopp berichtet. 

In der Bundesregierung gibt es nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa auch Überlegungen, den Flugverkehr mit Indien vorübergehend zu stoppen. In Regierungskreisen heiße es, die Entscheidung darüber werde im Bundesverkehrsministerium seit Tagen vorbereitet. Thema seien nicht nur Direktflüge, sondern auch Flüge über Airports am Golf und in Istanbul. Entschieden sei aber noch nichts.

Strengere Regeln für Virusvariantengebiete

Nach dpa-Informationen hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zuvor eingeschaltet und zur Vorsicht aufgerufen - nachdem Indien nach einer entsprechenden Einschätzung des Robert Koch-Instituts zwar als Hochrisikogebiet, jedoch noch nicht als Virusvariantengebiet eingestuft worden war.

Die Regeln für Virusvariantengebiete sind deutlich strenger: Einreisende müssen für 14 Tage in Quarantäne ohne Verkürzungsmöglichkeit.

Weber für Einstellungen der Flugverbindungen

Der Fraktionschef der christdemokratischen Parteien im Europaparlament, Manfred Weber, forderte in der "Bild" die sofortige Einstellung aller Flugverbindungen zwischen Indien und der EU. Kuwait hat dies bereits für alle direkten Flüge aus Indien angeordnet.

Auch der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, sprach sich für Schutzmaßnahmen gegen die indische Corona-Variante aus. "Die indische Mutationsvariante des Virus, die besonders ansteckend und besonders gefährlich sein soll, führt uns deutlich vor Augen, wie wichtig internationale Absprachen, konsequente Lockdown-Maßnahmen und Einschränkungen der Mobilität sind", sagte er der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Mehr als 340.000 Neuinfektionen

Die Behörden in Neu Delhi meldeten mehr als 340.000 Neuinfektionen sowie 2624 Todesfälle binnen 24 Stunden, was nach Behördenangaben ein neuer Höchststand ist. Die Zentralregierung ist bemüht, die völlig überlasteten Krankenhäuser mit zusätzlichem Sauerstoff zur künstlichen Beatmung von Covid-19-Patienten zu versorgen. Insgesamt liegt die Zahl der Infizierten seit Pandemiebeginn nun bei 16,5 Millionen.

Für den zuletzt massiven Anstieg der Infektionszahlen in Indien werden eine doppelte Mutation des Coronavirus sowie religiöse, politische und sportliche Massenveranstaltungen verantwortlich gemacht. In der Hoffnung, in der Corona-Krise sei das Schlimmste vorbei, hatten die indischen Behörden Anfang des Jahres die meisten Auflagen gelockert und Veranstaltungen von riesigen Hochzeitsfeiern über Cricketspiele bis zu religiösen Zeremonien wieder erlaubt. 

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 24. April 2021 um 12:00 Uhr.