Generalmajor Breuer bei einer Pressekonferenz | dpa

Breuer zum Impfziel 28 Millionen Dosen verimpft

Stand: 22.12.2021 16:25 Uhr

Die Impfkampagne in Deutschland geht voran: 28 der bis Jahresende angestrebten 30 Millionen Impfdosen seien verimpft worden, teilte der Krisenstabs-Leiter Generalmajor Breuer mit. Er will auch die Feiertage nutzen.

30 Millionen Impfungen bis Ende des Jahres: Dieses Ziel hatte die neue Bundesregierung ausgegeben und Generalmajor Carsten Breuer als Leiter eines Corona-Krisenstabs eingesetzt. Der zeigte sich nun zufrieden mit dem Verlauf der Impfkampagne. "Wir sind knapp vor dem eigentlichen Ziel", sagte Breuer. Am Mittwoch seien seit Mitte November mehr als 28 Millionen Impfungen verabreicht worden.

Es müsse nun kontinuierlich weiter geimpft werden, damit das Ziel bis Ende des Jahres erfüllt werde und bis Ende Januar weitere 30 Millionen Impfstoffdosen verabreicht werden könnten, sagte der Generalmajor. Dazu müsse sichergestellt werden, dass Impfzentren und so weit wie möglich Arztpraxen auch über die Feiertage geöffnet blieben und dass Transparenz bezüglich der Verfügbarkeit von Impfstoff hergestellt werde. "Nur das Boostern, nur das Erhöhen des Impfschutzes ist überhaupt eine Chance, um die Omikron-Welle zumindest im Zaume zu halten", sagte Breuer.

Lauterbach: Vier Millionen Dosen Novavax bestellt

Zufrieden mit der Booster-Kampagne äußerte sich auch Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Ihm zufolge wurden 27 Millionen Booster-Impfungen verabreicht und weitere 25 Millionen Dosen Moderna-Impfstoff beschafft worden seien, die die nächsten 50 Millionen Booster-Impfungen ermöglichten.

An die Impfärzte und -ärtzinnen appellierte Lauterbach eindringlich, auch den Moderna-Impfstoff einzusetzen. Dieser sei "ein besonders guter Impfstoff". Zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel wolle Lauterbach die Booster-Kampagne im vollen Tempo vorantreiben. Damit könne die Ausbreitung des Virus dramatisch entschleunigt werden.

Für die Zeit zwischen dem 24. Dezember bis zum 9. Januar sollen Ärztinnen und Ärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker für eine Impfung durchgehend den Sonn- und Feiertagssatz von 38 Euro pro Impfung erhalten. Zudem habe er vier Millionen Dosen des neu zugelassenen Impfstoffs von Novavax bestellt, sagte Lauterbach. Der Stoff werde in Kürze direkt aus der Produktion eintreffen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder glaubt, Novavax habe das Potenzial, den einen oder anderen Impfskeptiker doch noch von einer Impfung zu überzeugen.

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, lobte die positive Entwicklung bei den Erstimpfungen. Derzeit würden eine halbe Million Menschen pro Woche zum ersten Mal immunisiert, davon sind ein Fünftel Kinder.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 22. Dezember 2021 um 14:00 Uhr.