Hans Kluge | Bildquelle: via REUTERS

WHO zu Corona "Die nächsten Wochen werden entscheidend"

Stand: 16.04.2020 13:17 Uhr

Europa liege "im Auge des Sturms", so die WHO Europa - und während es aus einigen Ländern positive Zeichen gebe, stehe anderen das volle Ausmaß der Corona-Krise noch bevor. Die nächsten Wochen seien entscheidend.

Die kommenden Wochen könnten für Europa ausschlaggebend für den Kampf gegen das Coronavirus sein - so die Einschätzung des Europa-Büros der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Rund die Hälfte der Covid-19-Fälle ist nach Einschätzung der Organisation in Europa registriert. Der Kontinent liege "im Auge des Covid-19-Sturms", sagte Regionaldirektor Hans Kluge auf einer Online-Pressekonferenz. "Die nächsten wenigen Wochen werden entscheidend für Europa."

Während der Kontinent kurz vor der Marke von einer Million bestätigten Infektionen mit dem Virus stehe, gebe es positive Anzeichen aus einer Reihe von stark betroffenen Ländern, so Kluge. Als Beispiele nannte er Spanien, Italien, Deutschland und die Schweiz.

"Es gibt keinen schnellen Weg zurück"

Man müsse sich jedoch klarmachen, dass es keinen schnellen Sieg über Covid-19 geben werde, warnte er. "Machen Sie keinen Fehler: Trotz des Frühlingswetters befinden wir uns weiter mitten in einem Sturm." Während mancherorts die Zahl der Neuinfektionen sinke, stehe anderen Ländern das volle Ausmaß der Corona-Krise noch bevor.

Angesichts der Debatte über eine Lockerung der Corona-Maßnahmen sagte Kluge, die Regierungen, Gesundheitsbehörden und die WHO Europa müssten Antworten darauf finden, wann, inwiefern und unter welchen Bedingungen eine sichere und schrittweise Änderung der Maßnahmen in Betracht gezogen werden könne. Kluge machte aber auch klar: "Es gibt keinen schnellen Weg zurück zum Normalzustand."

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 16. April 2020 um 13:00 Uhr.

Darstellung: